Nähen, modellieren und verwandeln

Kreative offene Werkstatt in Schmallenberg

„Textile Skulptur“ – So lautet das Thema in der offenen Werkstatt in Schmallenberg.

Schmallenberg - Nähen, modellieren und verwandeln – am 31. August von 10 bis 18 Uhr und am 1. September von 14 bis 18 Uhr findet erneut die offene Werkstatt in Schmallenberg statt. Dieses Mal widmen sich die Teilnehmer dem Thema „Textile Skulptur“.

Schalen, Schirme, freie Formen – durch Härten, Versteifen und dreidimensionales Verarbeiten werden Textilien in kreative und einzigartige Skulpturen verwandelt. Die Teilnehmer experimentieren mit Holzleimmischungen und Acrylfarben auf Nessel, Seide oder Spitze und machen aus dem weichen flexiblen Stoff ein formstabiles Objekt, das selbständig steht. 

„Einfach vorbeikommen und mitmachen, egal ob Anfänger oder Profi, Jung oder Alt: Die Textile Werkstatt ist für alle, die interessiert sind, unterschiedliche Stoffe und textile Materialien auf eine neue kreative Weise zu nutzen und auch eigene Projekte zu verfolgen. Wir inspirieren uns innerhalb der Gruppe mit frischen Ideen und tauschen uns aus“, so die Einladung. Alte Lampenschirme, Wasserbälle und andere Formen zum Versteifen und Nachbilden sollten, falls vorhanden, mitgebracht werden. Termine sind der 31. August von 10 bis 18 Uhr und der 1. September von 14 bis 18 Uhr in der „Meisenburg“, Kutscherweg 1 in Schmallenberg. Die Teilnahme an der Werkstatt ist kostenlos und eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Materialien werden frei zur Verfügung gestellt, aber gerne können auch eigene Materialien sowie Anleitungen zur Werkstatt mitgebracht werden. 

Ein weiteres Projekt der Textile Werkstatt, das „Zeitzeugenprojekt“, wird am 7./8. September von 11 bis 18 Uhr im Alexanderhaus, Kirchplatz 1, in Schmallenberg ausgestellt. Veranstalter des Projektes ist das Kulturbüro der Stadt Schmallenberg. Die Textile Werkstatt wird vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft im Programm “LandKULTUR” gefördert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare