Spielzeit unter besonderen Vorzeichen

Kulturelle Vereinigung Schmallenberg präsentiert Programm für Spielzeit 2021/22

Paul Siepe, Peter Vogt und Berthold Zeppenfeld präsentieren das neue Programm der Kulturellen Vereinigung.
+
Paul Siepe, Peter Vogt und Berthold Zeppenfeld präsentieren das neue Programm der Kulturellen Vereinigung.

Die kulturelle Vereinigung Schmallenberg hat jetzt ihr Programm für die Spielzeit 2021/2022 vorgestellt. Neben verschiedenen Theater- und Konzertveranstaltungen stehen auch zwei externe Veranstaltungen in Hagen auf dem Programm.

Schmallenberg – „Die Spielzeit 2021/2022 findet unter besonderen Vorzeichen statt“, so der Vorsitzende Peter Vogt. Und weiter: „Wir wissen nicht, ob uns die Corona-Pandemie wie im letzten Jahr wieder einen Strich durch die Rechnung macht, und wir alles herunterfahren müssen. Aber wir wollen positiv nach vorne schauen.“

So sind einige Teile des im letzten Jahr ausgefallenen Programms in die jetzige Spielzeit übertragen worden. „Dennoch ist das Programm unter Vorbehalt zu sehen. Wir wissen nicht, ob die Besucher bei den Vorstellungen Masken tragen müssen, oder wie viele Zuschauer zugelassen sind“, äußert der Vorsitzende.

Das von Berthold Zeppenfeld ausgearbeitete Programm bietet in dieser Spielzeit vier Theatervorführungen und zwei Kabarettabende. Wobei sich Berthold Zeppenfeld als ehemaliger Direktor des Gymnasiums Schmallenberg besonders auf den Kabarettisten Herr Schröder und sein Programm „Das streamende Klassenzimmer“ freut. „Johannes Schröder, der sich schlicht Herr Schröder nennt, war früher selber als Lehrer tätig und wird sicher viele Dinge über die Schule zu erzählen haben.“

Martin Zingsheim tritt mit seinem Programm „aber bitte mit ohne“ auf. Beide Veranstaltungen finden im Habbels statt. Die vier Theaterstücke werden in der Aula des Schulzentrums dargeboten.

Das sind das Schauspiel „Der Sandmann“ von E.T.A. Hoffmann, „Altwerden ist nichts für Feiglinge“ von Eric Buffon, die Komödie „Der Streit“ von Pierre Carlet Chamberlain de Marivaux und „Der Trafikant“ nach einem Roman von Robert Seethaler.

Neben den bereits erwähnten externen Veranstaltungen treten im Konzertprogramm, das im Musikbildungszentrum Bad Fredeburg stattfindet, das Klavierduo Neeb (Concerto per due Pianoforti soli), das Trio Arinto mit dem Kammerkonzert „Gassenhauer“ auf.

Programm nächste Woche erhältlich

Zudem gibt es unter dem Titel „Alle Jahre schon wieder“ eine musikalische Lesung mit Rudolf Kowalski, Eva Scheuer und Jürgen Bleibel.

Ein Highlight dürfte das Neujahrskonzert am 8. Januar 2022, 19 Uhr, mit der Neuen Philharmonie Westfalen in der Stadthalle Schmallenberg sein. Wobei Paul Siepe, der für das musikalische Programm verantwortlich zeichnet, betont, dass die Neue Philharmonie das erste Mal in Schmallenberg gastiert.

Das Programmheft mit allen Informationen wird in der nächsten Woche erscheinen und ist bei der Schmallenberger Sauerland Tourismus GmbH und beim Gewerbe und Touristik e.V. in Bad Fredeburg zu bekommen. Im Internet findet man das Programm auf www.kulturelle-Vereinigung.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare