Theaterverein begeistert Publikum mit „Der wahre Jakob“

Lachen in Lenne garantiert

Elise (Petra Gerbe), Yvette (Pia Heigl) und deren Mutter (Melanie Leismann) sorgten für beste Unterhaltung beim Publikum. Fotos: Angela Wied

Eine gelungene Premiere erlebten die vielen Besucher am Freitag in der Schützenhalle Lenne.

Nach wochenlangen Proben zeigte das Ensemble des Theatervereins „Einigkeit“ Lenne den Schwank in drei Akten „Der wahre Jakob“ von Frank Arnold und Ernst Bach zum Patronatsfest des St. Vincentius.

Das Stück spielt in den 1950er Jahren und handelt vom Stadtrat Peter Struwe aus Milchenbach an der Milche, der in Berlin am Kongress „Für Sitte und Ordnung“ teilnehmen soll. Stattdessen jedoch verschlägt es ihn ins Varieté, wo der Biedermann auf seine ihm noch unbekannte Stieftochter Yvette trifft und er sich in sie verguckt. Die Welt des in Milchenbach an der Milche bekannten Tugendwächters gerät ordentlich aus den Fugen, als ihn seine „Sünden“ aus Berlin bis ins heimische Sauerland verfolgen. Die Laiendarsteller zeigten sich vor dem liebevoll gestalteten Bühnenbild in allerbester Spiellaune und sorgten für große Begeisterung und Lachsalven am Stück im Publikum. Die rundum gelungene Premiere des „wahren Jakob“ wurde dann auch von Darstellern und Besuchern gemeinsam im gemütlichen Beisammensein gefeiert.

Wer am Wochenende keine Zeit hatte nach Lenne zu kommen, sich das Stück dennoch gerne ansehen möchte, hat dazu noch am Samstag und Sonntag die Gelegenheit und sollte diese auch nutzen.

Am Samstag, 1. Februar, beginnt die Vorstellung um 18 Uhr. Am Sonntag, 2. Februar, lädt der Theaterverein ab 14 Uhr zu Kaffee und Kuchen, bevor die letzte Vorstellung um 16.30 Uhr beginnt. (Von Angela Wied, schmallenberg@sauerlandkurier.de)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare