Geschichten und Legenden

Leader-Projekt "Lauschpöhle" in Wormbach eröffnet

+
Das Leader-Projekt "Lauschpöhle" wurde jetzt eröffnet.

Wormbach - Der Vorsitzende des Ortsvereins Wormbach, Ludger Geuecke, eröffnete auf dem neu errichteten Dorfplatz in Wormbach stolz die Feierstunde „Lauschpöhle“, ein von Leader gefördertes Projekt. Dorfbewohner, Gäste und Ehrengäste, darunter die Ministerin für Heimat, Kommunales, Bauen und Gleichstellung des Landes NRW, Ina Scharrenbach, waren hierzu erschienen

Ihr oblag die Enthüllung der Audio-Station, nachdem Geuecke Geschichtliches und Aktuelles über seinen Heimatort mit großer Freude berichtete. Viele positive Veränderungen habe es gegeben und Wormbach werde durch das Neubaugebiet wachsen und mit Leben gefüllt werden. Er strich die Besonderheit der Walburgawoche heraus, die in jedem Jahr Anziehungspunkt für viele Gläubige ist. Bürgermeister Bernhard Halbe lobte: „Eine aktive, lebendige Dorfgemeinschaft, die durch großes Engagement viel geschaffen hat.“ Die Bauernland Lauschpöhle, insgesamt 20 an der Zahl, stehen an den Wanderwegen im gesamten Vereinsgebiet verteilt und bestehen aus einem massiven Holzpfosten, an dem eine Audio-Station angebracht wurde. 

Die 20 Audio-Stationen erzählen Geschichten, die in den Dörfern und bei den Menschen gesammelt wurden und sind somit spannende Ziele entlang der schönen Wanderrouten im Bauernland. Ein „attraktives Wanderziel“ geschaffen Viele Menschen haben bei der Entstehung der Erzählungen mitgewirkt. Angefangen von den heimischen „Geschichtenerzählerinnen und -erzählern“, die ihren reichen Fundus an Wissen geöffnet haben, über die Autorin Britta Freith aus Hamburg, die über die Ausschreibung des Heimat- und Verkehrsvereins Bauernland Kontakt mit Katja Lutter bekam. Mit Britta Freith hatte man eine Autorin gefunden, die textet, spricht, aber auch die Audios machen konnte. Wormbacher „Laienschauspieler“ haben ebenfalls einige Dialoge aufgenommen. Auch das Engagement heimischer Firmen, beispielsweise bei der Entwicklung des innovativen technischen Innenlebens der Audiostationen und der Konstruktion der Pfähle, haben sehr zum Gelingen beigetragen. So sind die Stationen nun völlig autark und können dem Wind und Wetter im Sauerland mühelos standhalten. 

Startpunkte zu Tourenvorschlägen, die jeweils an einigen Lauschpöhlen vorbeiführen, werden in Arpe, Berghausen, Bracht und Wormbach sein. Mithilfe einer Wanderkarte kann man sich die Geschichten auch anhand eigener Routen durch eines oder mehrere der 17 Dörfer des Bauernlands erwandern. Der Vorsitzende der Leader-Region 4 mitten im Sauerland, Reinhold Weber: „Das Projekt ‘Bauernland Geschichtenwege’ hat somit sowohl für die Wissensvermittlung in der Region wie auch für die Lebensqualität und Attraktivität der Umgebung für einheimische Bewohnerinnen und Bewohner eine Bedeutung.“ Das Ziel des Projekts sei, ein attraktives Wanderziel in der Region zu entwickeln. Geschichten und Legende des Bauernlandes auch für Gäste und Besucher erlebbar zu machen.

 Entwicklungsstrategie der Leader-Region sei: Schutz und Bewahrung einer attraktiven Kulturlandschaft und einer aktiv gelebten Tradition als Fundament für eine moderne und innovative regionale Gemeinschaft. All diese Aspekte finden sich im Projekt der „Lauschpöhle“ wieder.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare