Leonard Tröster ist „Vize“ – Orden verliehen

Manuel Reiter ist neuer König des Schützenvereins Lenne

Die neuen Königspaare in Lenne: König Manuel Reiter (2.v.l.) und Michael Schauerte (l.) sowie Vizekönig Leonard Tröster und Lara Struwe.

Lenne. Drei statt wie gewohnt zwei schöne Schützenfesttage liegen hinter dem Schützenverein Lenne und seinen Festbesuchern. Gestartet war man erstmals bereits freitags mit einem Eröffnungskonzert, verbunden mit einer Bierprobe. Samstags folgten dann das Vogelschießen und sonntags dann das Frühschoppenkonzert sowie der große Festzug mit anschließender Feier.

Sehr gut besucht war das Konzert am Freitag. Die vielen Besucher in der Lenner Schützenhalle wurden vom Musikverein Fleckenberg und dem niederländischen Gastverein der Fleckenberger Servaes aus Dinther bestens unterhalten und ernteten dafür viel Lob.

Höhepunkt des nächsten Festtages war dann das Vogelschießen. Gestaltete sich der Wettbewerb um die Lenner Königswürde anfangs doch etwas zäh, standen zum Schluss doch vier Anwärter an dem Gewehr: Hermann Rickert, Karl-Hans Voß, Reinhold Schöllmann und Manuel Reiter. Der 201. Schuss brachte Manuel Reiter Glück und die Lenner Königswürde. Der 37-jährige Restaurantfachmann und gebürtige Arnsberger hatte eigentlich schon immer mal vor, den Vogel zu schießen und so entschloss er sich spontan dazu, in diesem Jahr mit auf den Vogel zu zielen. Gemeinsam mit seinem Lebenspartner Michael Schauerte (34) aus Lenne regiert er nun für ein Jahr das Lenner Schützenvolk.

Regenpause zum großen Festzug

Etwas schneller stand der neue Vizekönig fest. Aber auch hier gab es ein Schießduell: Anton Fabri aus Harbecke und Leonard Tröster aus Saalhausen wollten den Titel unter sich ausmachen. Leonard Tröster hatte das glücklichere Händchen und sicherte sich mit dem 32. Schuss die Vizekönigswürde. Zur Vizekönigin nahm der 18-Jährige Lara Struwe. Unter großem Jubel fand anschließend die Proklamation direkt unter der Vogelstange statt.

Markus Dümpelmann mit seiner Frau Judith freuen sich über den Orden für Hervorragende Verdienste.

Nach dem tollen Frühschoppenkonzert der Festmusik – mit dem Musikverein Albaum – traf man sich nachmittags zum großen Festzug. Hier war den Lenner Mäjestäten wieder das Glück hold. Regnete es doch vorher in Strömen, gab es passend zum Festzug einen kleine Regenpause. So konnten die Regenten mit ihrem Hofstaat, die Festmusikvereine Fleckenberg und Albaum sowie alle Schützenbrüder trockenen Fußes die Lenner Schützenhalle erreichen. Dort standen unter anderem auch wieder Ehrungen verdienter Schützenbrüder an.

Neben Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft und Königsjubiläen standen auch Ehrungen für besonderen Einsatz um das Schützenwesen an. Markus Dümpelmann wurde der Orden für hervorragende Verdienste vom Sauerländer Schützenbund verliehen. Sichtlich überrascht nahm er die Auszeichnung aus den Händen von Erwin Stockhausen und Werner Kuhlmann entgegen. Anschließend spielte der Musikverein Albaum zum Tanz auf und so verbrachten die Festbesuchern noch einige schöne harmonische Stunden und feierten gemeinsam noch bis spät in die Nacht die neuen Regenten des Lenner Schützenvereins.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare