Wettkampf in der Aurora

Matthias Wiese krönt sich zum neuen Schmallenberger Stadtschützenkönig

+
Das Stadtschützenkönigspaar Matthias und Christina Wiese von der St. Lambertus-Schützenbruderschaft-Kirchrarbach führte den großen Festzug am Sonntag durch Fleckenberg an. 

Fleckenberg. Matthias Wiese aus Dornheim, König der St. Lambertus-Schützenbruderschaft aus Kirchrarbach, regiert die nächsten drei Jahre die Schützen der Stadt Schmallenberg. In einem spannenden Wettkampf setzte er sich mit dem 136. Schuss gegen seine 13 Kontrahenten durch.

Begonnen hatte das von der St. Johannes-Schützenbruderschaft Fleckenberg ausgerichtete Stadtschützenfest am Freitag mit dem Jungschützenball, der recht gut besucht war, teilte der Vorsitzende Peter Bräutigam mit.

Die Majestäten aus dem Stadtgebiet präsentierten sich mit ihren Hofstaaten ebenfalls dem Schützenvolk.

Am Samstag trafen sich die Schützen dann zunächst zur Kranzniederlegung, um anschließend in der neugestalteten Aurora die heilige Messe, zelebriert von Kreispräses Ulrich Stipp, zu feiern.

Vogel hält acht Durchgänge stand

Im Anschluss hatten dann die Könige das Wort. Hielt der hölzerne Vogel den ersten acht Durchgängen noch relativ gut stand, fiel anschließend jedoch ein Holzstück nach dem anderen zu Boden. Matthias Wiese gelang dann letztendlich der entscheidende Treffer. Der staatlich geprüfte Landwirt regiert zusammen mit seiner Ehefrau Christina.

Die Schützenkönige aus dem Schmallenberger Stadtgebiet hatten sich in der Fleckenberger Aurora versammelt, um einen neuen Stadtregenten zu ermitteln.

Am Sonntag zeigte sich das neue Stadtschützenkönigspaar bei idealen äußeren Bedingungen den zahlreichen Zuschauern entlang der Zugstrecke. Die Schützen feierten ausgelassen in der Schützenhalle und im Zelt. „Wir haben von allen Seiten Lob für Organisation und Bewirtung erhalten“, freute sich Peter Bräutigam.

Und ein Schütze meinte: „Das war mal wieder eine rundum gelungene Sache.“

Schmallenberger Stadtschützenfest in Fleckenberg Teil 1

Schmallenberger Stadtschützenfest in Fleckenberg Teil 2

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare