1. SauerlandKurier
  2. HSK
  3. Schmallenberg

Matthias Wiese ist neuer Regent in Kirchrarbach

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Florian Birlenbach

Kommentare

Die neuen Kirchrarbacher Majestäten präsentierten sich gemeinsam mit ihrem Hofstaat im Festzug am Montag. Fotos: Florian Birlenbach
Die neuen Kirchrarbacher Majestäten präsentierten sich gemeinsam mit ihrem Hofstaat im Festzug am Montag. © Florian Birlenbach

Kirchrarbach. In einem spannenden Dreikampf unter der Vogelstange hat sich entschieden, wer der neue Schützenkönig in Kirchrarbach wird. Am Ende setzte sich Matthias Wiese aus Dornheim mit dem 150. Schuss durch und regiert nun für ein Jahr lang die Kirchrarbacher Schützen.

Der 43-jährige Land- und Forstwirt nahm seine Frau Christina zu seiner Schützenkönigin, seine fünf Kinder durften aber auch nicht im Festzug am Montagnachmittag fehlen. Angefeuert wurde der Offizier und hobbymäßige Trikefahrer vom Theaterverein Kirchrarbach, dem er auch angehört. Mit einem großen Banner wurde dem König von der Straße aus zugejubelt.

Ebenfalls durfte sich das neue Vizekönigspaar im Festzug präsentieren. Der neue „Vize“ Johannes Hegener-Hachmann – Nachbar von Matthias Wiese – entschloss sich nach dem Vogelschießen am Morgen mit auf den Geck zu halten. So schaffte der 20-Jährige es, den Geck mit dem 153. Schuss aus dem Kugelfang zu lösen. Zusammen mit Schulfreundin Johanna Meier aus Oberhenneborn will der Student für Holzmarketing und Holztechnik nun ein Jahr mit dem König die Schützen regieren.

Für den Vizekönig war es jedoch nicht nur passend, mit seinem Nachbarn zu regieren, sein Großvater hatte vor exakt 50 Jahren auch die Königwürde errungen. In seinem Gefolge durften natürlich der Stammtisch KCE-Kegelclub Energie Kirchrarbach und einige Freundinnen seiner Vizekönigin nicht fehlen.

Nach dem Festzug durch das Dorf wurde in der Halle der Königstanz und der Kindertanz durchgeführt. Im Anschluss wurde bis spät in die Nacht gefeiert.

Auch interessant

Kommentare