Mehr Torgefahr entwickeln

Trainer Reinhold Habbel beobachtet aufmerksam das Spiel seines FC. Fotos: P. Donatil

Mit den Leistungen der Hinrunde ist man beim FC Fleckenberg/Grafschaft zufrieden.

Schließlich startet der Kreisligist von dem zweiten Tabellenplatz aus in die Rückrunde.

Das weiß auch Trainer Reinhold Habbel. "Der zweite Tabellenplatz entspricht den bisherigen Leistungen der Mannschaft." Bei den fünf Remis in der Hinrunde hätte der Angriff allerdings unter seinen Möglichkeiten gespielt. "Trotzdem waren die Leistungen der Spieler überwiegend positiv." Besonders aufgefallen ist dem Trainer Torwart David Pape. "Er ist zuverlässiger Rückhalt der Mannschaft und die absolute Nummer eins." Auch Christoph Rickert, der in der Hinserie als Libero "aushelfen" musste, hat positiv überrascht. Andreas Galwas hat sich als Führungsspieler herausgestellt. "Er ist ein sehr kopfball- und zweikampfstarker Mittelfeld-Spieler", weiß Habbel.

Die guten Leistungen des Teams seien unter anderem auf die mannschaftliche Geschlossenheit zurückzuführen sowie auf den sehr guten Defensiv-Bereich. Das Torverhältnis von 37:14 spricht hier für sich. "Allerdings ist unser Offensivverhalten, sprich Torgefährlichkeit, noch verbesserungswürdig", erklärt Habbel.

Der junge Kader (Durchschnittsalter 22 Jahre) wird nach der Winterpause durch Christian Bürger (SG Grafschaft) im Angriff und offensivem Mittelfeld und von Martin Adler (SV Schmallenberg/Fredeburg) im Abwehrbereich verstärkt.

Konstante Leistungen zeigen

Zielsetzung für die Hinrunde ist es vorrangig, die beiden Neuzugänge schnell zu integrieren. "Die Mannschaft muss dann schnell ihren Rhythmus finden, um sich mit konstanten Leistungen in der Spitzengruppe festzusetzen", betont Habbel.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare