Neujahrskonzert in der Stadthalle wieder gut besucht

Musikalischer Hochgenuss

Das traditionelle Neujahrskonzert in der Stadthalle Schmallenberg war mit rund 700 Zuhörern wieder gut besucht. Fotos: Florian Birlenbach

Mit dem hochkarätigen, traditionellen Neujahrskonzert der Philharmonie Südwestfalen haben die Stadt Schmallenberg, die Stadtsparkasse Schmallenberg und die Kulturelle Vereinigung Schmallenberger Sauerland jetzt den kulturellen Auftakt ins neue Jahr eingeläutet. Dirigent David Marlow brillierte am Samstagabend vor gut 700 Zuhörern mit seinem Ensemble.

Ein Höhepunkt des Abendprogramms war der Stepptänzer Andreas Dänel, der mit der Kombination aus Musik und Tanz die Gäste faszinierte. Die Philharmonie Südwestfalen verzauberte ihr Publikum wieder mit zahlreichen Stücken, unter anderem: Ambrosie Thomas: Overtüre zur Oper „Raymond“, Bedrich Smetana: Tanz der Komödianten aus der Oper „Die verkaufte Braut“, Frank Bridge: Serenade, Antonin Dvorak: Slawischer Tanz, Johannes Brahms’ Ungarischer Tanz, oder Leroy Andersons „The Syncopated Clock“ mit Stepptänzer Andreas Dänel.

Mehrere Zugabenwünsche des begeisterten Publikums erfüllte Dirigent David Marlow mit seinem Orchester gerne.

Die Philharmonie Südwestfalen trägt seit 1992 den Titel Landesorchester Nordrhein-Westfalen. 2007 feierte das Orchester sein 50-jähriges Jubiläum. Mit Sitz in Siegen-Wittgenstein ist die Philharmonie in der gesamten Region Südwestfalen mit Konzerten präsent.

Darüber hinaus gastiert das Orchester regelmäßig auf den Konzertpodien in der Bundesrepublik, aber auch in den Niederlanden, Belgien, der Schweiz und Italien. (Von Florian Birlenbach, schmallenberg@sauerlandkurier.de)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare