Schützen schließen Baumaßnahmen ab

„Neue Aurora“ in Fleckenberg wird eingeweiht

Die „neue Aurora“ wird beim Fleckenberger Jungschützenfest am kommenden Samstag eingeweiht.

Fleckenberg. Der letzte Spatenstich ist noch nicht getan, trotzdem erstrahlt die „Aurora“ in Fleckenberg schon jetzt in neuem Glanz. Rund 60.000 Euro und unzählige Stunden an ehrenamtlicher Arbeit haben die St. Johannes-Schützen in die Neugestaltung des Platzes investiert, an dem ihr Vogelschießen stattfindet. Beim Jungschützenfest am kommenden Samstag, 19. Mai, ab 14 Uhr soll die „neue Aurora“ eingeweiht werden.

„Am vergangenen Samstag hatten wir den letzten Arbeitseinsatz vor dem Jungschützenfest“, berichtet Fabian Bräutigam, Kassierer der St. Johannes-Schützenbruderschaft. Danach seien allerdings noch einige Restarbeiten zu erledigen. Weitere Projekte, wie beispielsweise ein Podest für die Musikvereine, seien bereits in Planung.

Nach gut anderthalb Jahren ist die Baumaßnahme passend zum Stadtschützenfest vom 7. bis 9. September in Fleckenberg abgeschlossen worden. „Mit den Abrissarbeiten der alten Hütte haben wir bereits im Herbst 2016 begonnen“, so Bräutigam. Anfang 2016 sei der Pachtvertrag mit dem neuen Besitzer des Geländes um 30 Jahre verlängert worden.

„Dann haben wir beschlossen, etwas zu investieren und haben mit dem Neubau im Frühjahr 2017 begonnen“, sagt der Kassierer. So war besonders die alte Hütte in die Jahre gekommen und wurde durch einen großen, in die Landschaft eingefügten Unterstand (20 x 8 Meter) mit integrierter Theke und abschließbarem Raum ersetzt. Auch die Vogelstange wurde neu gebaut, versetzt und das Gelände insgesamt angeglichen. Rund 40 Helfer – mit einem harten Kern von 15 Ehrenamtlern vom Tiefbauer bis hin zum Zimmermann – seien an dem Vorhaben beteiligt gewesen.

Hatten die Schützen im vergangenen Jahr noch auf einer „Baustelle“ mit „kurzfristig gezimmertem Unterstand“ ihre Könige ermittelt, so findet die Feuertaufe der „neuen Aurora“ jetzt beim Jungschützenfest am 19. Mai mit festlicher Einweihung und Segnung statt. Hierzu sind alle Fleckenberger eingeladen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare