Theater – Kabarett – Konzerte

Das neue Programm der Kulturellen Vereinigung

Das neue Programm der Kulturellen Vereinigung ist erhältlich.

Schmallenberg - Im 26. Jahr ihres Bestehens legt die Kulturelle Vereinigung Schmallenberg erneut ein abwechslungsreiches und hochkarätiges Programm in den Sparten Theater, Kabarett und Konzert vor.

An verschiedenen Spielorten im Stadtgebiet und bei Fahrten zu externen Veranstaltungen nach Düsseldorf Hagen und Essen können sich alle kulturinteressierten Bürger und Gäste der Stadt Schmallenberg auf insgesamt dreizehn sehens- und hörenswerte Veranstaltungen freuen. Vier Theaterveranstaltungen, darunter mit Shakespeares „Was ihr wollt“ und einer Filmadaption von „Vom Winde verweht“ zwei Klassiker, finden in bewährter Form in der Aula des Schulzentrums statt. Außerdem stehen mit „Benefiz – Jeder rettet einen Afrikaner“ und einer Inszenierung von Elke Heidenreichs Roman „Alte Liebe“ zwei moderne Stücke auf dem Programm. Drei Veranstaltungen sind für die Kulturbühne Habbels vorgesehen: Politisches Kabarett mit den aus vielen Fernsehsendungen bekannten Philip Simon und Simone Solga, sowie zum Abschluss der Spielzeit ein Konzert mit den „Rheinsirenen“, einem Ensemble aus sechs exzellenten Musikerinnen. 

Von den zwei Kammerkonzerten der neuen Spielzeit findet eins mit dem Tenhagen Quartett aus Köln im Kreuzgang des Klosters Grafschaft statt, und im Musikbildungszentrum in Bad Fredeburg tritt das Ton Trio aus Stuttgart auf. Für das Neujahrskonzert, das wieder in der Stadthalle Schmallenberg stattfinden kann, konnten wie in den vergangenen Jahren die Philharmoniker aus Hagen engagiert werden. Die Zusammenarbeit der Kulturellen Vereinigung mit dem Theater in Hagen kommt auch beim Besuch der Premiere des Balletts „Casa Azul“ zum Tragen. Die weiteren Fahrten zu besonderen kulturellen Angeboten führen in die Oper am Rhein in Düsseldorf, wo Verdis „La Traviata“ zur Aufführung kommt und erstmals in die Philharmonie Essen, wo Anne-Sophie Mutter mit dem London Philharmonic Orchestra und weiteren Solisten Werke von Ludwig van Beethoven und Gustav Mahler spielt. Zur neuen Spielzeit hat sich der Vorstand der Kulturellen Vereinigung dazu entschieden, eine Neuerung hinsichtlich der Eintrittspreise vorzunehmen und die Veranstaltungen in drei verschiedene Preisklassen eingeteilt. Für die damit verbundene moderate Erhöhung bittet der Vorstand um Verständnis, es handelt sich um die erste Anpassung seit über zehn Jahren.

 Nach wie vor ist der Erwerb eines Abonnements (70 Euro für sechs Veranstaltungen nach Wahl) sehr empfehlenswert. Detaillierte Informationen zu allen Veranstaltungen und zu den Preisklassen finden sich auf der Homepage www.kulturelle-vereinigung.de (dort können auch Abos und Karten bestellt werden) und im Programmheft, das ab sofort bei den Schmallenberger Kreditinstituten (einschließlich Filialen), in den Einzelhandelsgeschäften und den Touristik-Informationen ausliegt. Im Programmheft sind auch weitere kulturelle Angebote aufgeführt, zum Beispiel das aktuelle Projekt vom „Jungen Gemüse“, Veranstaltungen der Kulturbühne Habbels, der Nachbarstadt Meschede und des Theaters Hagen. Das Programm . 21. September: „La Traviata“ von Verdi in Düsseldorf . 5. Oktober: Ballett „Casa Azul“ in Hagen . 13. Oktober: Ingrid Lausund, „Benefiz – Jeder rettet einen Afrikaner“ (Theateraula) . 27. Oktober: Philip Simon, „Meisenhorst“ (Habbels) . 17. November: William Shakespeare, „Was ihr wollt“ (Theateraula) . 24. November: Ton Trio Stuttgart (MBZ) . 4. Januar: Neujahrskonzert (Stadthalle) . 26. Januar: Elke Heidenreich, „Alte Liebe“ (Theateraula) . 9. Februar: Simone Solga, „Das gibt Ärger“ (Habbels) . 8. März: Tenhagen-Quartett Köln (Kreuzgang des Klosters Grafschaft) . 14. März: Anne-Sophie Mutter mit dem London Philharmonic Orchestra in Essen . 22. März: M. Mitchell, „Vom Winde verweht“ (Theateraula) . 26. April: Die Rheinsirenen (Kulturbühne Habbels) Eintrittspreise Das besonders empfehlenswerte Abonnement kostet 70 Euro und enthält sechs Gutscheine, die nach Wahl für die Veranstaltungen eingelöst werden können. 

Bei den Einzelkarten ist der Eintritt gestaffelt in drei Preisklassen, die 15, 17 oder 19 Euro kosten. Die jeweilige Preisklasse wird im Programmheft angegeben. Ermäßigungen gibt es für Kinder/Jugendliche, Mitglieder der Kulturellen Vereinigung und für Gäste. Informationen zum Erwerb von Abo oder Einzelkarten finden sich im Programmheft oder auf der Homepage www.kulturelle-vereinigung.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare