Neue Ausstellung wird im Museum Holthausen eröffnet

Ost-West-Begegnungen

Hochzeitsfeier der Familie Somplatzki, Masuren, am 18. Mai 1932.

In einer Zeit, die aktuell von kriegerischen Auseinandersetzungen und Gewalttaten des Extremismus auf der Welt geprägt wird, thematisiert das Museum Holthausen anschaulich Ost-West-Begegnungen in Krieg und Frieden, die zeigen, wie sich ein Konflikt in eine gute Nachbarschaft verwandeln kann.

Im Jahr 2003 beschrieb der Schriftsteller Herbert Somplatzki in seinem Buch „Masurische Gnadenhochzeit“ die Geschichte seiner Familie in den wechselvollen Zeitläufen von fast zwei Jahrhunderten. Er erzählt als Beitrag zur deutsch-polnischen Begegnungsgeschichte eine Familiensaga und er berichtet vom Reisen zwischen dem Osten und dem Westen Europas, zwischen Masuren und Westfalen vom 19. Jahrhundert bis heute.

In einer Zusammenarbeit des Westpreußischen Landesmuseums mit dem Muzeum Regionalne Krokowej entstand entlang von Textauszügen aus diesem Werk eine zweisprachige Ausstellung, die auf 30 Schautafeln einen Einblick in die europäische Geschichte seit dem Ende des 19. Jahrhunderts bis zur Gegenwart gibt. Sie ist ein Beitrag zur Migrationsgeschichte Westfalens, aber auch eine grenzüberschreitende Begegnung mit dem Osten Europas.

Die Ausstellung wird nach Stationen unter anderem in Münster, Unna, Ratingen, Celle, Bochum am 25. Ausstellungsort im Museum Holthausen in Schmallenberg präsentiert.

Die Eröffnung dieser Jubiläumsausstellung beginnt am Sonntag, 28. September, um 11 Uhr. Nach der Begrüßung durch Ferdi Hennemann, dem Vorsitzenden des Museumsvereins, spricht Dr. Andrea Brockmann, Leiterin des Kulturbüros der Stadt Schmallenberg, mit dem Schriftsteller und Initiator der Ausstellung Herbert Somplatzki über seine innere und äußere Heimat, seine grenzüberschreitenden Erfahrungen und seine literarische Arbeit. Der Autor Herbert Somplatzki wurde 1934 in Masuren geboren und kam 1946 ins Ruhrgebiet. Er arbeitete elf Jahre im Untertagebau, studierte danach Sport, Germanistik und Kunst. Er veröffentlichte bislang 36 Bücher für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, mehrere Hörspiele und Theatertücke. Seit 1998 lebt Herbert Somplatzki in Schmallenberg.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare