Gelungene Mischung 

Osterkonzert des Musikvereins Fleckenberg gut besucht

+
Der Musikverein „Accordia“ Fleckenberg begrüßte beim Osterkonzert 2019 wieder zahlreiche Besucher. 

Fleckenberg. Nach der Feier des Hochamtes in der Kirche fanden sich zahlreiche Besucher in der Schützenhalle Fleckenberg ein, um das 41. traditionelle Osterkonzert des Musikvereins „Accordia“ Fleckenberg 1896 zu erleben.

Mit dem Marcha de Libertad (Marsch der Freiheit) als Eröffnungsstück kam direkt eine Solopassage einher, die Simon Bauer auf dem Saxofon spielte. Insgesamt gab es 12 Stücke des Musikvereins, die zu dem traditionellen Konzert gehörten. Dabei wurde das Stück „Amazing Grace“ von den zehn Nachwuchsmusikern des Jugendorchesters gespielt. Sechs von den insgesamt zehn Musikern durften dabei ihr Debüt feiern.

Nach dem Jugendorchester übernahm der Musikverein wieder das Programm. Mit „The Greatest Showmen“ und „Santiano“ waren auch Stücke dabei, die aus der Filmmusik oder aus dem Popgenre neu interpretiert wurden. So wurde eine gelungene Mischung aus dem neuzeitlichen, Polka und Märschen geboten, sodass für jeden Geschmack etwas dabei war. Am Nachmittag gab es noch ein Kuchenbuffet und weitere Speisen.

Auch einige benachbarte Vereine waren beim Osterkonzert in Fleckenberg zu Gast, so beispielsweise die Stadtkapelle Schmallenberg, mit der „Accordia“ am 12. Oktober in Fleckenberg gemeinsam ein Konzert ausrichtet. Im Anschluss an das Osterkonzert wurde bis in den Abend weitergefeiert.

Weitere Bilder des Osterkonzertes sind im Internet unter www.sauerlandkurier.de zu sehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare