Gebäude bereits komplett entkernt 

Planung für Ausbau der ehemaligen Stadtschänke in Schmallenberg läuft

Das Erdgeschoss der ehemaligen Stadtschänke an der Stadthalle Schmallenberg wird umgebaut.

Schmallenberg - Das Gebäude ist komplett entkernt. Die Eingangstür, auf der das Wort „Stadtschänke“ an die gastronomische Vergangenheit der Räumlichkeiten erinnerte, ist durch eine große, provisorische Holzplatte ersetzt worden. Das Gebäude der ehemaligen Stadtschänke an der Stadthalle Schmallenberg ist derzeit eine Baustelle.

„Wir befinden uns in der Planung zum Ausbau“, berichtet Petra Brockmann vom Gebäudemanagement der Stadt Schmallenberg. Derzeit werde von den Fachplanern alles vorbereitet, um dann anschließend die Gewerke Elektro, Sanitär und Heizung ausschreiben zu können.

Die Entkernung des Gebäudes sei indes bereits im Mai abgeschlossen worden, um zu sehen, was für Arbeiten anfallen. So seien zum Beispiel einige zu bearbeitende Risse zum Vorschein gekommen. Auch eine Schadstoffsanierung bezüglich vorhandener „Altlasten“ habe stattgefunden. „Zurzeit haben wir also einen Rohbau“, so Petra Brockmann. Dieser solle dann bald mit Leben gefüllt werden, das heißt, im Kellergeschoss soll Archiv- und Lagerfläche geschaffen werden. Im Eingangsbereich des Erdgeschosses entstehen ebenerdige Damen- und Herren-Toiletten, welche die veraltete WC-Anlage der Stadthalle ersetzen sollen.

Im Obergeschoss ist ein Mehrzweck- und Besprechungsraum vorgesehen, ebenso eine Tee-Küche und eine WC-Anlage für den kleinen Saal der Stadthalle. Die Etage wird über das normale Treppenhaus erschlossen.

Die Corona-Pandemie habe keine direkte Auswirkung auf das Projekt gehabt, vielmehr die notwendige Entkernung als Vorbereitung auf den Bau. Einen konkreten Zeitplan zur Fertigstellung gebe es derzeit nicht. Für den Umbau der ehemaligen Stadtschänke inklusive Keller werde mit rund 850.000 Euro kalkuliert.

Anders als bei der ehemaligen Stadtschänke befinden sich die Sanierungsarbeiten an der Grundschule in Schmallenberg – derzeit noch die Außenfassaden – kurz vor dem Abschluss. Auch im Kindergarten Ahornweg in Schmallenberg sind einige Räume saniert worden. Die geplante energetische Sanierung der Grundschule in Bad Fredeburg befinde sich hingegen mitten in der Ausschreibungsphase.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare