1. SauerlandKurier
  2. HSK
  3. Schmallenberg

Mit 1,5 Promille auf dem E-Bike unterwegs: 44-Jähriger bei Sturz schwer verletzt

Erstellt:

Kommentare

Alkoholkontrolle
Symbolfoto © picture alliance / dpa

Winkhausen. In dem Zustand hätte er sich besser nicht mehr aufs Rad geschwungen: Ein 44-jähriger Mann ist in der Nacht zu Samstag bei einem Sturz mit seinem E-Bike schwer verletzt worden. Der Alkoholtester zeigte anschließend einen ordentlichen Wert an.

Wie die Polizei berichtet, fuhr der Schmallenberger kurz nach Mitternacht über die B236 von Gleidorf in Richtung Winkhausen. Am Ortseingang stürzte er dann vermutlich über eine Bordsteinkante. Dabei verletzte sich der Mann schwer und blieb am Boden liegen. 

Zeugen fanden den 44-Jährigen später und alarmierten die Rettungskräfte. Der Rettungsdienst brachte ihn schließlich ins Krankenhaus. 

"Aufgrund von Alkoholgeruch in der Atemluft des Verletzten wurde eine Blutentnahme angeordnet. Ein zuvor durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von etwa 1,5 Promille", heißt es im Polizeibericht. 

Diese Regeln gelten für Fahrradfahrer

Die Polizei weist in diesem Zusammenhang ausdrücklich darauf hin, dass Alkohol und Fahrrad nicht zusammen gehören. "Wer mit 1,6 Promille oder mehr Fahrrad fährt und erwischt wird, verliert seinen Führerschein", heißt es. Dabei sei es egal, ob andere Verkehrsteilnehmer gefährdet wurden oder nicht. 

"Wer mit weniger als 1,6 Promille auf dem Fahrrad unterwegs ist, riskiert ebenfalls den Führerschein, wenn er mit 'alkoholtypischem Verhalten' auffällt", so die Polizei. Gemeint sei damit beispielsweise das Fahren von Schlangenlinien oder Fahren ohne Licht in der Dunkelheit.

Auch interessant

Kommentare