Schmallenberger pilgern an Christi Himmelfahrt

Prozession zum Wilzenberg

Eine lange Tradition hat die Schmallenberger Prozession.

Am Fest Christi Himmelfahrt lädt die Kirchengemeinde St. Alexander Schmallenberg traditionell die Gläubigen zur Teilnahme an der Prozession zum Wilzenberg ein. In diesem Jahr erstmals als Pilgerprozession, nicht als Sakramentsprozession.

Hintergrund sind im Pastoralen Raum Schmallenberg-Eslohe, die begrenzten Möglichkeiten, um eine sakramentale Prozessionen durchzuführen. So findet in jeder Gemeinde nur eine Sakramentsprozession statt; in Schmallenberg am Fronleichnamsfest.

Die Gestaltung der Pilgerprozession an Christi Himmelfahrt sieht folgendermaßen aus: Mit der musikalischen Begleitung der Stadtkapelle ziehen um 8 Uhr die Prozessionsteilnehmer aus der Kirche aus und machen sich auf den Weg zum Wilzenberg.

Auf dem Hinweg werden an der Weggabelung nach Gleidorf, wie in den Vorjahren, die Gleidorfer Gemeindemitglieder zu der Prozession hinzustoßen. Auf dem Gipfel angekommen wird um 9.30 Uhr ein Pilgerhochamt mit der Grafschafter Gemeinde gefeiert, ebenfalls musikalisch gestaltet von der Stadtkapelle.

Bevor es wieder hinunter geht, ist Zeit, sich an Erfrischungsständen und mit den traditionellen „Berlinern“ zu stärken. Auf dem Rückweg sind die Stationen mit Gebet und Gesang wieder an der Weggabelung nach Gleidorf, an dem „Heiligenhäuschen der Mutter vom guten Rat“ und an den Soldatengräbern.

Die Pilgerprozession findet ihren Abschluss gegen 13 Uhr in der St.-Alexanderkirche.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare