Stadtjubiläum und Vatertag

Schmallenberger Jungschützen planen ihre Aktivitäten

+
Die Schmallenberger Jungschützen hatten jetzt Versammlung.

Schmallenberg. Die Jungschützenversammlung der Schützengesellschaft Schmallenberg fand kürzlich in der Oberstadthütte statt. Auf der Tagesordnung standen neben Rückblick und Wahlen von drei Jungschützenbeauftragten vor allem Themen wie der Jungschützenabend für das Kreisschützenfest 2020 oder die Teilnahme am Bundesschützenfest in Medebach. Auch das Stadtjubiläum und Vatertag am Lennestrand wurden besprochen.

Thilo Pieper begrüßte die 19 anwesenden Jungschützen und fünf Vorstandsmitglieder und erzählte, was durch die Jungschützen in dem abgelaufenen Jahr realisiert wurde. So wurde von dem Landesmusikfest aber auch von dem Jungschützenschießen und dem Kreispokalschießen gesprochen. Bei dem Kreispokalschießen konnte Franz Krämer als Jungschützenkönig einen guten vierten Platz für Schmallenberg erzielen. Ebenfalls wurde der beste Jungschütze für das Zugpokalschießen im Januar geehrt – in diesem Jahr Mike Pieper mit 137 von 150 Ringen. Für das Jahr 2019 stellte Thilo Pieper vor allem das Jungschützenschießen vor, das sich immer größerer Beliebtheit erfreut und am Freitagabend vor dem Schützenfest stattfindet. Es wird wieder eine Verlosung für alle Teilnehmer geben. Diese besteht aus einem Geschenkkorb und Bier einer heimischen Brauerei.

Beiträge zur Verbesserung

Von den Kassenprüfer Philipp Schulte und Christian Teipel wurde die Kasse geprüft. Der Antrag auf Entlastung wurde einstimmig angenommen. Als Nachfolger für Philipp Schulte wurde Alexander Kewes gewählt. Bei den Wahlen der Jungschützenbeauftragten wurden die zur Wahl stehenden Beauftragten einstimmig wiedergewählt. Somit bleiben Paul Kewes, Mike Pieper, Florian Schulte und Leon Peschke für weitere zwei Jahre im Amt. 

Weiterhin wurde thematisiert, eine Empfehlung auszusprechen, um auch bei dem Stadtschützenfest einen Stadtjungschützenkönig auszuschießen. Dieser Vorschlag wurde von allen Anwesenden gut angenommen. Für den Jungschützenabend des Kreisschützenfestes wurde eine grobe Planung von Florian Schulte vorgestellt. So waren Flyer Thema, die musikalische Gestaltung oder auch der Thekenbetrieb. 

Für das Jubiläumsschützenfest 2020 wurde von Jürgen Willmes, den ersten Vorsitzenden der Schützengesellschaft, ein grober Ablauf vorgestellt. Er wies darauf hin, dass nicht wie gewohnt am Freitagabend der Jungschützenkönig ausgeschossen wird, sondern erst am Samstag, da am Freitag ein offizieller Auftakt in der Stadthalle stattfinden wird. Zum Schluss der Versammlung stellte Jürgen Willmes noch die Frage, wie die Jungschützen sich vorstellen können, etwas im Verein zu verbessern. Beiträge zu dem Thema können an Willmes weiter gereicht werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare