Endgültige Aufstellung erfolgt am 31. März 

Schmallenberger CDU nominiert Kandidaten für Kommunalwahl

Der Schmallenberger Ortsverband der CDU hat seine Kandidaten für die Kommunalwahl am 13. September nominiert.

Schmallenberg - Der Schmallenberger Ortsverband der CDU hat am Donnerstag im Hotel Störmann seine Kandidaten für die Kommunalwahl am 13. September nominiert.

Zu Beginn der Versammlung hatte jedoch Burkhard König das Wort. Nach einem kurzen Einblick in seinen privaten und beruflichen Werdegang zeigte er auf, dass die Stadt in den vergangenen Jahren sehr erfolgreich entwickelt worden sei, es gelte aber, sich auf diesen Erfolgen nicht auszuruhen, sondern neue Aufgaben rechtzeitig zu erkennen und Antworten und Lösungen für die Fragen der nächsten Jahre zu finden. Der derzeitige Kämmerer erläuterte, dass es ihm ein Herzensanliegen sei, seine bisherige erfolgreiche Arbeit für die Stadt als Nachfolger Bernhard Halbes als Bürgermeister fortzusetzen und erntete für seinen Vortrag großen Applaus.

Anschließend stellten sich die Kandidaten für die fünf Wahlkreise der Kernstadt vor. Nachdem Alfons Brüggemann und Christoph Klostermann zur nächsten Wahl nicht mehr antreten werden, galt es neue Bewerber zu finden. Nicht ohne Stolz präsentierte der Ortsverbandsvorsitzende, Friedrich von Weichs, ein Team aus bewährten und neuen Kandidaten: In der Oberstadt wollen Michael Franke (Oberstadt links) und Hans-Georg Bette (Oberstadt rechts) antreten. Beide haben sich als langjährige Kommunalpolitiker bewährt und etabliert. Wie bisher, setzen sie ihre Schwerpunkte neben Fragen der Wahlkreise in Finanz- und Wirtschaftsfragen (Bette) sowie bei Bau und Technik (Franke).

Um Christoph Klostermanns Nachfolge in der Mittelstadt will sich Luca Putzu bewerben. Der 24-Jährige sieht die Herausforderung seiner politischen Arbeit darin, die Interessen der jüngeren Bürger zu vertreten und tritt für die Lösung der Probleme Parkplatzmangel und Barrierefreiheit an. Für den Wahlbezirk Unterstadt I bewarb sich Friedrich von Weichs, der sich neben der Ratsarbeit weiterhin besonders für junge Familien und deren Kinder einsetzen will. Alfons Brüggemanns Nachfolge im Wahlbezirk Unterstadt II möchte Mathias Geißler antreten. Der 44-jährige Ingenieur würde gern Brüggemanns erfolgreiche Wahlkreisarbeit fortsetzen und seine beruflichen Kenntnisse und Erfahrungen bei Themen des Umwelt- und Klimaschutzes besonders einbringen.

Ersatzkandidaten sind Harald Pickert, Markus Schauerte, Christoph Klostermann, Michael Oberstadt und Ralf Blümer. Nach den Stadtratskandidaten stellte sich Christiane Gerbe als Kreistagskandidatin für die Kernstadt vor. Sie war vielen der Anwesenden durch ihren bisherigen Einsatz in der Jugendarbeit und als Musikerin bekannt, weshalb die Kandidatur der jungen engagierten Frau aus Lenne einhellig begrüßt wurde. Alle Bewerber wurden von der Versammlung einhellig nominiert, die eigentliche Aufstellung der Kandidaten erfolgt in einer Aufstellungsversammlung des Stadtverbandes am 31. März.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare