Originelle Outfits gefragt

Slow-Fashion-Mode-Projekt mit Secondhand-Kleidung zur Textile in Schmallenberg

Das Fundhaus in Gleidorf und die „Schatztruhe“ in Schmallenberg bieten ein besonderes „Shopping“-Erlebnis mit Secondhand-Mode.
+
Das Fundhaus in Gleidorf und die „Schatztruhe“ in Schmallenberg bieten ein besonderes „Shopping“-Erlebnis mit Secondhand-Mode.

 Originelle Outfits aus Secondhand-Kleidung – für alle, die Langweile im Kleiderschrank haben, etwas Neues ausprobieren und Vintage-Schätze finden möchten: Das Fundhaus in Gleidorf bietet in Zusammenarbeit mit dem Caritas-Laden „Schatztruhe“ aus Schmallenberg ein Styling-Projekt im Rahmen des vom Kulturbüro der Stadt veranstalteten Festivals „Die Textile 2021“ an. 

Schmallenberg - Unter dem Motto „Slow-Fashion“, gefördert von der LWL-Kulturstiftung und dem Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, sind Modebegeisterte dazu eingeladen, ihr eigenes Outfit zu kreieren. Vom 15. bis zum 26. März wird dazu zum besonderen „Shopping“-Erlebnis eingeladen. Dazu gibt es ein Fotoshooting und optional einen Online-Styling-Workshop.

Frisch kombiniert und in Szene gesetzt, wird Secondhand-Kleidung ein neues Leben geschenkt. „Secondhand-Mode kann eine nachhaltige Alternative zum Kreieren origineller Outfits sein, ohne etwas Neues kaufen zu müssen“, lädt Kooperationspartnerin Sabrina Jungblut vom Team Impuls Schmallenberg zu einem etwas anderem Shopping-Erlebnis ein.

Alle Modebegeisterte können sich nach Terminvereinbarung vom 15. bis zum 26. März ein bis drei Lieblingsteile im Fundhaus in Gleidorf oder im Caritas-Laden in Schmallenberg aussuchen, mit nach Hause nehmen und mit ihren Sachen aus dem Kleiderschrank zu einem neuen Outfit kombinieren. Anregungen für das neue Styling bietet außerdem der zusätzliche Online-Styling-Workshop am 6. April von 19.30 bis 21 Uhr mit Modedesignerin Jule Eidam aus Hannover. Hier geht es von Kleiderschrankprinzipien, Styling-Möglichkeiten, Problemen und Tricks bis hin zu Ideen zum nachhaltigen Umgang mit Kleidung.

„Das Angebot ist für alle, die Spaß am Stylen haben und ihre Mode gerne zeigen möchten.“, so Jungblut. Alle Teilnehmenden werden Mitte April von Fotografin Carina Faust mit ihrem neuen Outfit abgelichtet und die Fotos gemeinsam mit anderen Kreationen auf einer Postkarte verewigt sowie beim „Textile Mitmachfest“ am 15./16. Mai gezeigt. Als Finale der Textile Werkstatt gedacht, welches vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft im Programm „Landkultur“ gefördert wird, wartet dort auch Jules Changing Room mit weiteren Outfits zum Ausprobieren auf alle Slow-Fashion-Fans.

Die Anmeldung für „Local Style“ erfolgt ab sofort über das Fundhaus in Gleidorf: Tel. 02972/9789778, fundhaus@team-impuls-schmallenberg.de. Ob „Schatztruhe“ oder „Fundhaus“, die Termine werden abwechselnd nach Zufallsprinzip vergeben. Zudem wird um die Angabe der Kleider- und Schuhgröße gebeten, damit eine passende Kleiderstange vorbereitet werden kann. Alle Angebote finden unter Beachtung der Corona-Schutzmaßnahmen statt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare