37. Konzertreihe startet heute – Zehn Termine

Sommerkonzerte beginnen

Die 37. Reihe der Wormbacher Sommerkonzerte startet heute.

Die Wormbacher Sommerkonzerte begeistern alljährlich die Freunde klassischer Musik.

Seit 37 Jahren wird in den Sommermonaten an zehn Konzertabenden ein äußerst vielseitiges und abwechslungsreiches Konzertprogramm unter der Leitung von Ulrich Schauerte in der Pfarrkirche St. Peter und Paul zu Wormbach aufgeführt. Über die Jahre ist die Konzertreihe zu einem Anziehungspunkt für Musikfreunde weit über Schmallenberg und das Sauerland hinaus geworden.

Traditionell beginnen die Wormbacher Sommerkonzerte mit einem Konzert für Chor und Orchester, in diesem Jahr am heutigen Sonntag, 29. Juni, mit einem Konzert für Chor und Streicher. Dabei stehen Werke von Telemann, Charpentier, Rathgeber und Mozart auf dem Programm. Für das zweite Konzert am Freitag, 6. Juli, hat sich Ulrich Schauerte etwas ganz Besonderes einfallen lassen. Im Chorkonzert mit dem Kammerchor werden unterschiedliche Kompositionen aus verschiedenen Epochen aufgeführt, angefangen vom Innsbrucklied von Heinrich Isaak über berühmte Chorlieder der Romantik bis zu “Yesterday” der Beatles. Es reicht vom Kanon über das Madrigal bis zu Choral und Motette.

Ein besonderer Höhepunkt der Konzerte ist am Sonntag, 20. Juli, der Auftritt des Duos La Vigna aus Dresden. In dem Konzert für Flöte und Theorbe tragen Theresia Stahl, Blockflöten und Christian Stahl, Laute/Theorbe unter dem Motto “Paris und Venedig” Stücke von Hotteterre, Gaultier, Philidor Fontana, Castello, Bassano und Vivaldi vor. Beim sechsten Konzert am Sonntag, 3. August – Konzert für Sopran, Altflöte, Violine und Cembalo – kommen auch Werke von Ulrich Schauerte zur Aufführung. Dazu Ulrich Schauerte: „Als Komponist habe ich mich eigentlich nie gefühlt, dennoch sind im Laufe der Zeit eine Reihe von Kompositionen entstanden, vor allem Lieder.“ Einige davon kommen neben Werken von Pohle, Händel, Schütze und Telemann zur Aufführung.

Werke von Bach und Mozart

Susanne Hofmann (Altflöte) Kunigunde Schauerte (Violine) und Ulrich Schauerte (Cembalo und Orgel) begleiten Anna Magdalena Schauerte (Sopran) als Solistin. Seit ihrer gemeinsamen Studienzeit an der Franz Liszt Hochschule in Weimar musizieren Susanne Hofmann und Anna Magdalena Schauerte in diversen kammermusikalischen Besetzungen miteinander. Als Klavierduo sind sie seit dem Jahre 2004 aktiv. Sie ergänzten ihre pianistische Ausbildung durch kammermusikalische Studien bei Ute Schlegel und Herbert Schmidt (Weimar). Am Sonntag, 10. August, zeigen sie ihr musikalisches Können beim Orchesterkonzert mit Werken von Bach und Mozart. Beim Konzert für Violoncello und Orgel am Sonntag, 17. August, mit Ulrich Schauerte an der Orgel und Susanna Pflüger (Violoncello) werden Werke von Widor, Toller, Bruch, Bach, Schroeder, Heinrich und Höller gespielt.

Den Abschuss der 37. Wormbacher Sommerkonzerte bilden zwei Konzerte mit dem Kammerchor. Zunächst am Sonntag, 24. August, ein Konzert für Chor und Orgel. Auf dem Programm stehen Werke von Scheidt, Viadana, Pachelbel, Bach, Mendelssohn, Weiser, Klein und Langlais. Die Ausführenden: Ulrich Schauerte (Orgel), Alexandra Linder (Sopran) als Solistin sowie Kammerchor und Kammerorchester Schmallenberg unter der Leitung von Anna-Magdalena Schauerte.

Und am Sonntag, 31. August, bringen beim Konzert für Chor und Streicher der Kammerchor Schmallenberg und das Kammerorchester Schmallenberg Kirchenmusik-Werke von Wolfgang Amadeus Mozart zur Aufführung. Beginn der Konzerte ist jeweils um 20 Uhr. Die Konzerte dauern in der Regel etwa eine Stunde. Wie in den vergangenen Jahren auch, werden die einzelnen Konzertabende von Firmen und Institutionen aus der Stadt Schmallenberg unterstützt und präsentiert.

Weitere Infos gibt es unter www.wormbacher-sommerkonzerte.de oder Facebook/Kammerchorschmallenberg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare