Spende als Überraschung

Peter Vogt, Vorstandsvorsitzender der Stadtsparkasse Schmallenberg, Vorstandsmitglied Anja Deinzer, Franz-Josef Klauke, Vorsitzender des Verkehrsvereins Bödefeld, Rolf Peters, Leiter der Musikkapelle Bödefeld, Bürgermeister Bernhard Halbe, Vorsitzender des Verwaltungsrates der Stadtsparkasse (v. l.) bei der Spendenübergabe.

Die Sparkasse der Gemeinde Freiheit Bödefeld wurde am 22. November 1861 gegründet. Seitdem ist die Sparkasse mit einer Geschäftsstelle in Bödefeld vertreten. Anlässlich dieses 150-jährigen Bestehens überraschten die Mitarbeiter die Kunden in der Geschäftsstelle mit einem Glas Sekt und einem kleinen Geschenk.

Im Rahmen einer Feierstunde wurde zurückgeblickt auf die 150-jährige Geschichte der Sparkasse in Bödefeld. Angefangen hat alles mit einer Dienstmagd aus Ramsbeck, die gleich am ersten Tag nach der Eröffnung ihre 23 Taler in der Sparkasse deponierte. Heute werden in der Sparkassengeschäftsstelle in Bödefeld über 2000 Konten mit einem Gesamtvolumen von mehr als 15 Millionen Euro verwaltet.

Peter Vogt, Vorstandsvorsitzender der Stadtsparkasse Schmallenberg, richtete in seiner Begrüßung den Blick in die Zukunft: "Die Sparkasse wird auch weiterhin in Bödefeld präsent und aktiver Teil des gesellschaftlichen Lebens sein. Die vertrauensvolle Partnerschaft mit unseren Kunden, die uns über Jahrzehnte die Treue gehalten haben, ist das Fundament für die Weiterentwicklung der Sparkasse. Im Bewusstsein einer 150-jährigen, nicht immer einfachen Geschichte, sollte uns vor der Zukunft nicht bange sein. Mit Optimismus und Selbstbewusstsein wollen wir diese Zukunft gestalten und Verantwortung für die Region übernehmen." Bürgermeister Bernhard Halbe, Vorsitzender des Verwaltungsrates der Stadtsparkasse Schmallenberg, hob in seiner Ansprache die besondere Bedeutung der Sparkassen hervor:

"Idee zur Gründung war gut"

"Die Idee zur Gründung der Sparkassen vor über 150 Jahren war gut. Wir haben heute funktionierende Kreditinstitute vor Ort, anders als zum Beispiel in England, wo es nicht selbstverständlich ist, dass jedermann ein Girokonto eröffnen kann." Bernhard Halbe unterstrich dabei insbesondere den großen Mehrwert, den die Sparkasse den Bürgern mit ihren Geschäftsstellen vor Ort bietet.

Wie Anja Deinzer, Vorstandsmitglied der Stadtsparkasse Schmallenberg erklärt, verbindet die Stadtsparkasse Schmallenberg mit ihrem Engagement vor Ort nicht nur das Angebot von Bankdienstleistungen, sondern auch eine Verpflichtung, sich für die Gemeinschaft einzusetzen. "Bödefeld ist ein Ort, in dem aktives Vereinsleben einen sehr hohen Stellenwert einnimmt. Die Jugendarbeit zum einen und die Förderung und Gestaltung des Ortes zum anderen haben dabei eine hohe Priorität", so Anja Deinzer.

Stellvertretend für alle Bödefelder Vereine überreichte der Vorstand der Stadtsparkasse Schmallenberg an die Musikkapelle Bödefeld für ihre Jugendarbeit und den Verkehrsverein Bödefeld Freiheit und Land für die Gestaltung des Naturspielplatzes Walkemühle jeweils eine Spende in Höhe von 500 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare