Neues Begleitmagazin

Spiritueller Sommer 2021 wird am 10. Juni in Schmallenberg eröffnet 

Das Team rund um den Spirituellen Sommer 2021 (v.l.): Elisabeth Grube, Susanne Falk, Michael Kloppenburg, Margitta Tröster, Theresa Schauerte und Katja Lutter.
+
Das Team rund um den Spirituellen Sommer 2021 (v.l.): Elisabeth Grube, Susanne Falk, Michael Kloppenburg, Margitta Tröster, Theresa Schauerte und Katja Lutter.

Ab dem 10. Juni starten in Südwestfalen die Veranstaltungen des „Spirituellen Sommer“ 2021. Dann präsentiert das „Netzwerk Wege zum Leben in Südwestfalen“ bis zum 5. September über 200 Angebote für zeitgemäßes, spirituelles Denken und Handeln in den fünf südwestfälischen Kreisen.

Schmallenberg - Optimistisch blickt Susanne Falk vom Lenkungsteam des Netzwerks in den Sommer: „Wir hoffen, dass aufgrund der gesunkenen Inzidenzen eine Vielzahl der geplanten Veranstaltungen stattfinden kann. Natürlich unter Einhaltung der geltenden Bestimmungen.“

Zum dritten und letzten Mal behandelt das Leitthema der Veranstaltung das Element Wasser. Kunst und Kultur, Naturerfahrung, Informationen und Begegnungen schaffen Zugänge zum Element Wasser. Diese Vielfalt ist in der Natur, in Musik, Bildender Kunst, Meditation und Gebet zu erfahren. Aber auch wandernd und pilgernd in Gesprächen und Vorträgen. So können die Gäste die verschiedenen Dimensionen des Wassers kennenlernen. „Wasser spielt in allen Kulturen und Religionen eine zentrale Rolle uns steht für Reinheit und Fruchtbarkeit, aber auch für Zerstörung und Erneuerung. Im spirituellen Sommer 2021 gibt dazu vor allem die Natur wichtige Impulse“, so Elisabeth Grube des Ev. Kirchenkreises Wittgenstein.

Ensemble „Santiago“ mit Weltmusik zur Eröffnung

Die Eröffnung am 10. Juni, zu der das Ensemble „Santiago“ mit Weltmusik und einer Liebeserklärung in die Veranstaltung einführt, findet in der Kirche St. Alexander in Schmallenberg statt. Weitere außergewöhnliche Konzerte sind in Brilon, Fleckenberg, Grevenbrück und Eslohe zu erleben. In Attendorn und Brilon lädt das Ensemble „Kroft“ Gäste in sein Wassercafé ein, und in Schmallenberg ist das wandernde Altartuch der Künstlerin Katharina Krenkel zu bewundern.

Literarischer Höhepunkt ist sicher eine Lesung mit John von Düffel mit Texten zum Wasser und aus seinem Roman „Vom Wasser“, der im sauerländischen Marsberg spielt und die Geschichte einer Papierfabrikanten-Dynastie erzählt. Von einem, der wie magisch angezogen immer wieder zum Wasser zurückkehrt. Vor unseren Augen lässt dieser Mann die Porträts seiner Ahnengalerie auferstehen.

Bachwanderung mit dem Autor John von Düffel

In diesem Kontext gibt es eine Bachwanderung mit dem Autor John von Düffel, dem Wasserforscher Dr. Klaus Lanz und dem Ranger Ralf Schmitz, zu der der Spirituelle Sommer in Bad Berleburg einlädt. Ein künstlerischer Blick auf die Geschichte der Wasserforschung wird von Johannes Treml im Wasserwerk am Hennedamm gegeben. Den Abschluss bildet ein Vortrag zur Bedeutung des Wassers im Buddhismus, der in Altenhellefeld stattfindet.

Das Programm, dass vom Land NRW, sowie Unternehmen und Stiftungen gefördert wird, richtet sich gleichermaßen an Einheimische und Urlaubsgäste. „Mit dem Spirituellen Sommer steigt die Attraktivität unserer Region auch für die Gäste. Die Begegnung mit der Natur ist vielen Menschen ein Bedürfnis geworden und dazu bildet unsere Kulturlandschaft die besten Voraussetzungen“, äußert Katja Lutter als Vertreterin des Schmallenberger Sauerland Tourismus.

Informationen und Termine der 200 Veranstaltungen finden sich auf der Website www.wege-zum-leben.com. Statt eines Programmhefts begleitet in diesem Jahr ein hochwertiges Magazin mit weiterführenden Informationen die Veranstaltungsreihe. Eine Karte verweist auf 38 besondere „Wasserorte“ in der Region und „153 gefischte Wasser-Worte“. Das Magazin kann auf der o. g. Website herunterladen bzw. bestellt werden. Ab dem 8. Juni liegt das Magazin zur kostenlosen Mitnahme in vielen Bürgerbüros, Touristeninformationen, Banken, Sparkassen und Kirchen aus.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare