Test-Bescheinigungen durch Arbeitgeber bieten Entlastung

Testzentren decken aktuell den Bedarf in Schmallenberg

Im Stadtgebiet Schmallenberg gibt es derzeit drei Anlaufstellen für Corona-Schnelltests.
+
Im Stadtgebiet Schmallenberg gibt es derzeit drei Anlaufstellen für Corona-Schnelltests.

Die dünnen, langen Stäbchen sind derzeit in aller Munde bzw. in jeder Nase. Zum Einsatz kommen sie in den Testzentren, die mittlerweile in vielen Orten existieren. Die Stadt Schmallenberg verfügt über drei Anlaufstellen für Corona-Schnelltests. „Aktuell kann der Bedarf in Schmallenberg von den jetzigen Stellen gedeckt werden“, berichtet Berthold Vogt, Leiter des Ordnungsamtes. Entlastung bieten jetzt auch Test-Bescheinigungen durch Arbeitgeber.

Schmallenberg – Neben dem DRK-Testzentrum im Kurhaus in Bad Fredeburg und in der Ladenzeile in Schmallenberg (Kersting Med Service und Löwen-Apotheke) besteht in der Stadt Schmallenberg auch die Möglichkeit, sich in der Praxis von Dr. Beste testen zu lassen.

Grundsätzlich liege die Zuständigkeit, genügend Kapazitäten vorzuhalten, beim Hochsauerlandkreis. Der HSK prüfe entsprechend der Einwohnerzahl, ob genügend Teststellen vorhanden sind und vergebe die entsprechenden Zertifizierungen, so Vogt.

Bei weiteren Lockerungen könne es zu vermehrten Nachfragen nach den 24 Stunden gültigen Tagestests kommen. So könnten weitere Interessierte die Schnelltestungen anbieten wollen, geprüft und zertifiziert werden. „Noch haben wir aber unser Soll erfüllt“, erklärt Vogt.

Hinzu kommt, dass seit dieser Woche alle Betriebe, Einrichtungen und Verwaltungen, deren Beschäftigte nicht im Homeoffice arbeiten, die Pflicht haben, jedem ihrer Beschäftigten mindestens einmal in der Woche einen Schnell- oder Selbsttest in Bezug auf einen direkten Erregernachweis des Coronavirus SARS-CoV-2 anzubieten – bei Beschäftigten, die in Hochinzidenzgebieten leben, aber in Deutschland arbeiten, mindestens zwei.

Arbeitnehmer, die in Nordrhein-Westfalen an ihrem Arbeitsplatz einen Corona-Schnelltest machen, können das Ergebnis auch im Alltag als offizielles Testergebnis nutzen. Arbeitgeber dürfen entsprechende Bescheinigungen – wie Ärzte oder Testzentren – ausstellen. Voraussetzung ist, dass die Testung bei Anwendung von Corona-Schnelltests durch fachkundiges oder geschultes Personal durchgeführt werde. Den Arbeitnehmern können auch Selbsttests zur Verfügung gestellt werden, die diese dann unter Aufsicht einer unterwiesenen Person durchführt und deren Ergebnis dann bestätigt wird. Für die Bescheinigungen gebe es Vordrucke. Arbeitgeber, die teilnehmen wollen, müssen sich zuvor registrieren.

„Das entlastet die Testzentren“, erklärt der Schmallenberger Ordnungsamtsleiter. Im Falle eines erhöhten Schnelltest-Bedarfs gebe es aber auch weitere Interessenten, die eventuell als Testzentrum infrage kämen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare