"Gegen Katzenelend"

Tierschutzverein Schmallenberg weist auf Kastrationsaktionen hin

Der Tierschutzverein Schmallenberg ist auf Mithilfe angewiesen.

Schmallenberg – Der Tierschutzverein Schmallenberg weist auch in diesem Jahr auf die Kastrationen des Vereins hin.

In der Begründung heißt es: „Viele kennen aus dem Urlaub das Bild: Verwilderte Katzen suchen in den Hotelanlagen und auf den Straßen nach Futter. Diese Katzen sind meistens in keinem guten Zustand und als Urlauber ist man froh darüber, dass sich engagierte Tierschützer vor Ort um die Katzen kümmern. Aber bei uns im Sauerland ist das doch nicht so, oder? Die viele Natur bietet ein paradiesisches Umfeld für wilde Katzen. Wo soll da das Problem sein? Das große Problem entsteht durch die unkontrollierte Vermehrung. Nur mal angenommen, wir haben zu Beginn des Jahres ein Kater und eine Katze. Eine Katze kann zweimal pro Jahr werfen. Nehmen wir weiter an, die Katze bekäme bei jedem Wurf drei Kitten, die überleben. Die süßen Kätzchen bleiben jedoch nicht so klein und süß, sondern werden selber schon nach wenigen Monaten aktiv. Am Ende des 2. Jahres würden wir – bei vorsichtiger Schätzung – schon auf 50 Katzen kommen. Nun sind die Zustände nicht mehr so paradiesisch: Das Futter wird knapp, Krankheiten können sich schneller ausbreiten und sogar von verwilderten Katzen auf die geliebten Hauskatzen überspringen.“

Daher habe es sich der Tierschutzverein Schmallenberg und Umgebung seit Jahren zur Aufgabe gemacht, die unkontrollierte Vermehrung von verwilderten Katzen zu stoppen. Das läuft in der Regel so ab: Der Tierschutzverein Schmallenberg wird von aufmerksamen Tierfreunden darüber informiert, dass sich in einem Gebiet eine oder mehrere verwilderte Katzen aufhalten. Mithilfe von Lebendfallen werden die Tiere gefangen und zum Tierarzt gebracht. Der Tierarzt checkt die Katzen durch und kastriert sie. Ist mit den Katzen alles in Ordnung, dann werden sie danach wieder in ihrem gewohnten Gebiet ausgesetzt. Stellt der Tierarzt allerdings fest, dass die Katze ein gesundheitliches Problem hat, dann wird diese in die Katzenstube des Tierschutzvereins aufgenommen. Hier wird die Katze liebevoll gepflegt und an Menschen zu gewöhnt, damit sie nach einiger Zeit in ein eigenes Zuhause ziehen kann.

Auf diesem Weg schaffe es der Tierschutzverein Schmallenberg und Umgebung jedes Jahr, um die 100 verwilderte Katzen zu kastrieren und Hunderte von Katzen vor Hunger und Krankheit zu schützen. Der Tierschutzverein Schmallenberg bekommt keine Unterstützung von öffentlichen Stellen für seine Arbeit. Alle Ausgaben müssen mithilfe von Spenden und aus den Erlösen des monatlichen Trödelmarktes finanziert werden, den der Tierschutzverein an jedem ersten Wochenende im Monat in Schmallenberg-Lenne veranstaltet. 

„Wenn Sie die Arbeit des Tierschutzvereins Schmallenberg unterstützen möchten, können Sie sich einfach mit der Ersten Vorsitzenden des Vereins – Petra Wege – unter Tel. 02974/1846 oder mobil unter Tel. 0151/28857042 in Verbindung setzen“, teilt der Verein mit. Der Tierschutzverein Schmallenberg freue sich über jede noch so kleine Spende, einen Besuch beim Trödelmarkt, beigesteuerte Trödelschätze, jede gemeldete verwilderte Katze und jeden neuen Tierfreund, der bereit ist, durch aktive Mithilfe ein wenig seiner Zeit für und mit den Katzen zu verbringen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare