Radsport-Team „Weisser Ring“ zu Gast in Schmallenberg

Ein toller Empfang

Bürgermeister Bernhard Halbe begrüßte das Radsport-Team „Weisser Ring“ in Schmallenberg. Foto: Marco Twente

Radsport-Team „Weisser Ring“ zu Gast in Schmallenberg.

Im Rahmen ihrer Deutschland-Tour von Hamburg nach Konstanz machten am Montagabend rund 30 Rennradfahrer des Radsport-Teams „Weisser Ring“ Station in Schmallenberg. Am Ende ihrer dritten Etappe von Bielefeld nach Schmallenberg (140 Kilometer) bereiteten die Zuschauer ihnen am Schützenplatz einen tollen Empfang.

Die radsportbegeisterten Polizisten aus Hamburg unterstützen mit ihrem eigens hierfür gegründeten Team die Opferschutzorganisation „Weisser Ring“. Unter dem Slogan „Sportler setzen Zeichen gegen Gewalt“ werben sie mit ihrer Tour für die Kriminalitätsopferhilfe des Weissen Rings. Die Radsportler wollen auf die Situation der Opfer von Gewalt und Kriminalität aufmerksam machen, sensibilisieren, über Möglichkeiten der Kriminalprävention aufklären sowie Inhalt und Umfang der Opferhilfe der Organisation verdeutlichen. Moderator Paul Senske begrüßte unter anderem Jörg Bora, Landesvorsitzender Weisser Ring in NRW/Westfalen-Lippe, Polizeidirektor Klaus Bunse, Bürgermeister Bernhard Halbe und Mario Vogel (Fachklinik Hochsauerland). Am Dienstag gingen die Radsportler von Grafschaft aus auf die nächste Etappe, Richtung Zielort Konstanz am 27. September.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare