Topfit auch mit 96 Jahren

Am Dienstag feiert Kegelschwester Herta Lobe ihren 97. Geburtstag.

Dass man auch im Alter noch aktiv und sportlich fit sein kann, das beweisen "Die Flotten Bienen". Und den Namen haben sie nicht zu Unrecht. Sieben ältere Damen treffen sich regelmäßig alle drei Wochen dienstags nachmittags in Bad Fredeburg und dann geht es nicht nur darum, die erlebten Neuigkeiten auszutauschen.

Zwei Stunden lang wird gekegelt und da fallen auch schon mal alle Neune. Und natürlich gibt es dabei auch jede Menge Spaß und Heiterkeit.

Aber etwas Besonderes ist er dennoch, der Kegelklub "Die Flotten Bienen". Denn es ist nicht alltäglich, dass man mit 96 Jahren noch die Kugel in die Vollen wirft. Herta Lobe ist mit Begeisterung dabei und vormachen kann ihr so schnell keiner etwas — trotz 30 Jahren Altersunterschied zwischen ihr und der jüngsten Kegelschwester. Etwa 15 Jahre besteht dieser Kegelklub und sie zählt zu den Gründungsmitgliedern. Aber Kegeln ist seit über 50 Jahren ein Hobby von ihr.

Herta Lobe ist gebürtig aus Schlesien, wohnt aber bereits seit über 50 Jahren in Bad Fredeburg. Neben einer Stieftochter hat sie zwei Söhne, sechs Enkel und drei Urenkel, der vierte ist unterwegs. Schon in früheren Jahren hatte die gelernte Schneiderin mit ihrer Fremdenpension immer mit Menschen zu tun und das genießt sie bis heute.

Neben dem Kegeln engagiert sie sich alle 14 Tage bei der evangelischen Frauenhilfe und auch bei deren monatlichem Frühstück fehlt sie nur sehr selten. Mit ihrer lebenslustigen und humorvollen Art ist sie stets ein gern gesehener Gast. Auch lässt sie es sich nicht nehmen, ihren Haushalt selbst zu regeln und bis auf einige wenige Hilfestellungen meistert sie ihren Alltag allein.

Am kommenden Dienstag feiert sie bei guter Gesundheit ihren 97. Geburtstag und auf die Frage, wie man so fit bleibt, antwortet sie mit einem verschmitztem Lächeln: "ich trinke jeden Abend ein Glas Rotwein".

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare