Sicherheitsdienst erwischt Unbekannte

Hubschrauber im Einsatz: Versuchte Geldautomaten-Sprengung - Polizei fahndet nach maskierten Tätern

+
Symbolfoto

Schmallenberg - Zwei maskierte Täter haben in der Nacht zu Freitag in Schmallenberg versucht, einen Geldautomaten zu sprengen. Weil sie erwischt wurden, machten sie sich aus dem Staub. Die Polizei fahndete mit einem Hubschrauber.

Wie Polizeisprecher Sebastian Held auf Nachfrage erklärte, seien die beiden Unbekannten gegen 3.30 Uhr in ein kleines Gebäude in der Weststraße eingebrochen, in dem ein Geldautomat untergebracht ist. Der Sicherheitsdienst habe das Ganze per Videoüberwachung beobachtet. 

Weil die Täter Taschen und ähnliche "Ausrüstung" dabei gehabt hätten, seien die Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes davon ausgegangen, dass die Unbekannten den Geldautomaten in dem Gebäude sprengen wollen. Daraufhin hätten sie die Polizei alarmiert und einen Alarm ausgelöst, der das Gebäude verraucht. Die Täter seien dann geflüchtet.

Als die ersten Kräfte am Einsatzort eintrafen, fehlte von den beiden Unbekannten bereits jede Spur. Die Polizei fahndete daraufhin großräumig nach den Tätern. Dabei sei auch ein Polizeihubschrauber zum Einsatz gekommen. "Die Fahndung verlief bislang jedoch erfolglos", berichtete Held. 

Lesen Sie auch: 

Polizei im Großeinsatz: Bankraub vermutet - "Verbrecher" haben völlig harmlose Absichten

Polizei fahndet mit Bildern: Wer kennt dieses Diebespaar?

Waffenteile aus Fabrik im Sauerland gestohlen: Pistolen für 250 Euro verkauft

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare