Kontrolle über Maschine verloren

Nach Sturz auf der B236: Motorradfahrer (29) stirbt im Krankenhaus

+
Symbolfoto

Schmallenberg - Die Polizei im HSK musste am Freitag den nächsten Verkehrstoten vermelden: Nach einem Sturz Ende Mai zwischen Oberkirchen und Albrechtsplatz verstarb ein 29-jähriger Motorradfahrer am Mittwoch im Krankenhaus

Wie die Polizei am Freitagmittag mitteilte, ereignete sich der Unfall bereits am 26. Mai auf der Bundesstraße 236. Nach bisherigen Erkenntnissen verlor der Biker aus Burbach am Ende einer längeren Geraden die Kontrolle über sein Motorrad. 

"Er stürzte und rutschte geradeaus in die Schutzplanke einer folgenden Linkskurve. Nach dem Aufprall rutschte er weiter und blieb einige Meter in einem angrenzenden Waldweg liegen", schildert die Polizei den Unfallhergang. 

Der zweite tote Biker innerhalb weniger Tage

Zeugen und der Rettungsdienst leisteten Erste Hilfe, ein Rettungshubschrauber flog den 29-Jährigen in eine Klinik. Dort erlag er jetzt seinen schweren Verletzungen: "Leider verstarb der junge Mann aus Burbach am 12. Juni", erklärte die Polizei.

Damit ereigneten sich auf der bei Motorradfahrern beliebten Strecke in den vergangenen Wochen zwei schwere Unfälle, nach denen die Biker später im Krankenhaus starben. Erst vor wenigen Tagen war auf der B236 ein 31-jähriger Siegener gestürzt und kurz darauf im Krankenhaus seinen Verletzungen erlegen. Schwere Unfälle waren auch ein Grund, warum die Stadt Schmallenberg den Abschnitt zwischen Oberkirchen und Albrechtsplatz kürzlich an Wochenenden und Feiertagen für Motorräder gesperrt hatte

Insgesamt starben bei Verkehrsunfällen in diesem Jahr bereits zwölf Menschen. Im gesamten Jahr 2018 waren es neun.

Lesen Sie auch: 

 66, 62 und 61 km/h zu schnell: Drei Raser müssen das Motorrad vorerst stehen lassen

Rettungshubschrauber im Einsatz: Motorrad kracht in Reh - Fahrer und Sozia schwer verletzt

Motorradfahrer verunglückt auf der L687 - Rettungshubschrauber im Einsatz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare