Kleiner Ort ganz groß

"Unser Dorf hat Zukunft": Sögtrop bereitet sich auf das Bundesfinale vor

Ferdi Lenze, stellvertretender Landrat, und Alfons Brüggemann, stellvertretender Bürgermeister, öffneten beim Dorfaktionstag die Schleuse, um das Wasserrad in Gang zu setzen.

Sögtrop. „In Sögtrop bewegt sich was“ – unter diesem Motto fand der diesjährige Dorfaktionstag am vergangenen Samstag statt. Alljährlich im Frühjahr rüstet sich das Dorf für die anstehende Sommerzeit und diese steht in diesem Jahr ganz klar unter einem besonderem (Vor-)Zeichen. Gilt es doch, sich auf den Besuch der Bundeskommission „Unser Dorf hat Zukunft“ vorzubereiten, nachdem das Dorf in der Gemeinde Schmallenberg im vergangenen Jahr den Landeswettbewerb gewonnen hatte.

„Landesgolddorf“ – so darf sich der Ort seit der siegreichen Teilnahme beim Landeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ nennen. Nun möchte Sögtrop noch einen weiteren Schritt gehen und sich beim Bundesfinale von seiner besten Seite zeigen. „Wir wollen das Dorf in allen Einzelheiten präsentieren. Alle Punkte, die im Ort interessant sind, sollen abgebildet werden“, erklärt Josef Lumme, Vorsitzender von der Dorfgemeinschaft Sögtrop, im Gespräch mit dem Sauerlandkurier. 

Gegen 29 Mitbewerber muss sich der 117 Einwohner Ort beim Bundesfinale als kleinste Dorfgemeinschaft bewähren. Die Kommission hat sich für den 22. Juni um 10.30 Uhr angekündigt und wird in einem dreistündigen Rundgang das Dorf unter die Lupe nehmen.

„Geschichte lebendig werden lassen“

Die Verantwortlichen in Sögtrop setzen dabei auf Altbewährtes. „Wir werden wieder eine Frage-Antwort-Runde machen. Jung und Alt sollen sich dabei Fragen stellen.“ Auch eine Gegenüberstellung von Neubürgern und Alteingesessenen sei dabei geplant. 

An etwa zehn bis 15 Stationen wird es jeweils zwei Teilnehmer geben. „Wir wollen das Zusammenspiel der Generationen damit zeigen und die Geschichte lebendig werden lassen.“Schon beim Landeswettbewerb überzeugte der Ort mit diesem Konzept. Auch ein Blick von außen sei beim Finale ein zentraler Punkt. 

Ferdi Lenze, stellvertretender Landrat, und Alfons Brüggemann, stellvertretender Bürgermeister von Schmallenberg, lobten das Engagement der Dorfgemeinschaft und zeigten sich beim Dorfaktionstag zuversichtlich für den Bundeswettbewerb.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare