1. SauerlandKurier
  2. HSK
  3. Schmallenberg

VNV gestaltet Trafoturm bei Menkhausen um und sucht Helfer 

Erstellt:

Kommentare

Der ehemalige Trafoturm bei Menkhausen: Bald stattet der Verein für Natur- und Vogelschutz im HSK ihn mit verschiedenen Nisthilfen für Tiere aus und sucht noch „tatkräftige Unterstützer“.
Der ehemalige Trafoturm bei Menkhausen: Bald stattet der Verein für Natur- und Vogelschutz im HSK ihn mit verschiedenen Nisthilfen für Tiere aus und sucht noch „tatkräftige Unterstützer“. © VNV

Der Verein für Natur- und Vogelschutz im HSK (VNV) besitzt nun einen zweiten Artenschutzturm: den Trafoturm bei Schmallenberg-Menkhausen.

Menkhausen - Vor einigen Wochen erfolgte die kostenlose Übergabe und Eigentums-Übertragung des Trafoturms – einschließlich 86 Quadratmeter Grundstück – von Westnetz an den VNV. Denn die große Transformatorenstation, die sonst Strom aus dem Mittelspannungsnetz von 10.000 Volt in Haushaltsstrom umwandelte, benötige Westnetz nicht mehr.

Statt den Turm abzureißen, bot sich der Naturschutzverein an, aus dem Turm ein Refugium für verschiedenste wildlebende Tiere zu gestalten.

Schon seit 2014 befindet sich ein ehemaliger Trafoturm bei Sundern-Hohenwibbeke im Vereins-Eigentum, so der VNV. Der Verein habe diesen mit verschiedensten Nistkästen und Fledermauskästen ausgesattet und er biete nun vielseitigen Unterschlupf für zahlreiche Tiere. Auch den Trafoturm Menkhausen wolle er nun zum Refugium für Vögel, Insekten und Fledermäuse umbauen. „Günstig ist die Lage des Turms inmitten von Grünland. Denn hier können wir die Landschaft gut mit Nistmöglichkeiten bereichern“, so die ehrenamtlichen VNV-Betreuer des Turms, Martin Lindner aus Sundern und Gerd Kistner aus Arnsberg. Stare, Sperlinge und andere Höhlenbrüter fänden hier Nistplätze. Lindner weiter: „Vielleicht finden sich im Raum Schmallenberg der ein oder die andere handwerklich Begabte, die unsere Umbauarbeiten unterstützen wollen“. Tatkräftige Hilfe sei willkommen.

Wer den VNV bei diesem Artenschutzprojekt oder bei seiner Naturschutzarbeit allgemein unterstützen möchte, kann sich unter mail@vnv-hsk.de melden. Weitere Informationen finden Interessierte auch unter www.vnv-hsk.de

Auch interessant

Kommentare