Kathy Kelly begeistert die Zuschauer in Schmallenberg

Weltpremiere im Lichtwerk

Kathy Kelly griff in Schmallenberg auch selbst zum Intstrument und spielte beispielsweise Geige.

Wer hätte das gedacht, dass ein Weltstar – zu Gast in Schmallenberg – ein Publikum mit einem Programm der ganz speziellen Art begeistert. Die Konzert-Besucher erlebten einen unvergesslichen Abend mit Kathy Kelly im Lichtwerk.

Mit einer unglaublichen Ausstrahlung und hoher Professionalität gab sie ihren Fans einen Einblick in ihre bewegte und spannende Vita. Mit den Worten: „Mein Weg, mein Leben“, startete sie eine musikalische und autobiografische Zeitreise. Sie erzählte aus ihrem Leben. Lebensfreude beherrschten das Lichtwerk. Dass dennoch bei dem einen oder anderen Lied im Publikum die Tränen liefen, lag daran, wie gefühlvoll die Vollblutmusikerin ihre Lieder interpretierte. Neben zahlreichen Evergreens, vielen Balladen und feurigen spanischen Songs präsentierte sie auch bekannte Rock und Pop-Hits, Spirituelles und Traditionelles aus Deutschland, Spanien, Irland und den USA.

Die Mezzosopranistin, die von dem renommierten Pianisten und Keyboarder Andreas Recktenwald instrumental begleitet wurde, ließ es sich nicht nehmen, selbst einige Lieder auf der Gitarre und dem Akkordeon darzubieten. Auch als Geigenvirtuosin löste sie eine ganz besondere Emotion beim Zuhörer aus. Gefesselt von der Musik, von Kathy Kellys Stimme begeistert von der Umsetzung auf der Kino-Bühne, erlebte das Publikum eine gelungene Vorstellung.

Im Rahmen vom musikalisch-literarischen Programm des Spirituellen Sommers 2014 gehört sie zweifelsohne zu den Höhepunkten der insgesamt über 250 Events zählenden Veranstaltungsreihe. So inspirierte sie das Projekt „Wege zum Leben“ in der Form, dass sie das Publikum an ihren Wegen durch das Leben ganz privat, ganz gefühlvoll und authentisch teilhaben ließ. Die langjährige Produzentin und Frontfrau der Erfolgsband „The Kelly Family“ hat sich in ihrer 30-jährigen musikalischen Karriere erfolgreich als Solo-Künstlerin im internationalen Musikbusiness etabliert.

Die 51-jährige “Grande Dame of Gospel and Folk” hat die Bühne in Schmallenberg mehr als „gerockt“. So passte die Zugabe „Knockin’ on Heaven’s Door“ gleichermaßen zum Projekt. Mit tosendem Applaus und Standing Ovations bedankte sich das Publikum für diese Leistung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare