Ein Weihnachtsmarkt der besonderen Art

1. Winter Wunderland in Bad Fredeburg lädt zum Verweilen ein

+
Wollen den Menschen auf dem 1. Winter Wunderland in Bad Fredeburg ein Lächeln ins Gesicht zaubern: (v.l.) Manja Göbel, Alex Göbel, Joeline Bichlmaier, Ann-Katrin Bichlmaier, Liane Wiglinghoff und Peter Schmidt.

Bad Fredeburg - Wenn der Duft von Glühwein und gebrannten Mandeln in der Luft liegt, Engel und Christkind in den „Mitmachzirkus“ locken und rund 15 Stände zum Verweilen einladen – dann öffnet das 1. Winter Wunderland in Bad Fredeburg am Landerlebnishof Schmidt-Mühle seine Pforten.

An den Wochenenden vom 1. bis 22. Dezember findet dort erstmals ein Weihnachtsmarkt der ganz besonderen Art in Kooperation mit dem Mitmachzirkus „Manegentraum“ statt (SauerlandKurier berichtete). Das Areal stellt Peter Schmidt mit seinem Landerlebnishof zur Verfügung, der mit Glühwein, kulinarischen Köstlichkeiten und Kinderaktionen wie Stockbrotbacken vor Ort sein wird. 

Standanmeldung noch möglich

In einem beheizten Zirkuszelt werden neben zahlreichen Attraktionen unter dem Motto „Nicht nur zuschauen, sondern selber ausprobieren“ rund 15 Aussteller ihre liebevoll angefertigten Arbeiten präsentieren. „Bisher verzeichnen wir gute Resonanzen bei der Standanmeldung. Der Eröffnungstag ist fast komplett ausgebucht, an allen anderen Adventswochenenden haben wir noch Kapazität. Menschen mit einem speziellen Hobby und Handwerk sind nach wie vor aufgerufen, sich bei uns zu melden“, so Manja Göbel vom Lächelwerk e.V., welcher das Event gemeinsam mit dem Gewerbe und Touristik e.V. (g.u.t.) Bad Fredeburg organisiert. Die Standgebühr beträgt 15 Euro pro Tag und Tisch. 

Liebevoll angefertigte Holzdekoration sorgt für weihnachtliches Flair im Eigenheim.

„Vom Weihnachtskugelhersteller über handgemachte Holzarbeiten bis hin zu regionalen Spezialitäten und Leckereien ist für jeden Geschmack etwas dabei – Wer braucht da schon Dortmund, wenn er all das vor Ort in Bad Fredeburg haben kann?“, sinniert Alex Göbel, ebenfalls aktiv für das Lächelwerk. Damit auch Menschen mit Handicap und Senioren in Altenheimen ein Lächeln auf die Lippen gezaubert wird, ist etwas ganz Besonderes geplant: Zwischen drei Altenheimen und dem Weihnachtsmarkt werden Busse für die Bewohner eingesetzt. So soll jeder die Möglichkeit erhalten, in heimeliger Atmosphäre einen Hauch Weihnachtsstimmung zu verspüren. „Da wir aktiv Inklusion betreiben, müssen wir auch auf solchen Events in diese Richtung arbeiten. Mir ist es wichtig, dass alle Menschen Spaß haben. Davon soll niemand ausgeschlossen sein“, ergänzt Göbel weiterhin. 

Auch in Sachen Regionalität und Nachhaltigkeit punkten die Aussteller auf dem Weihnachtsmarkt.

Auch der Mitmachzirkus „Manegentraum“ praktiziere schon seit Jahrzehnten Inklusion und bietet daher eine Tastvorstellung für die Bewohner des Blindenheims an. „Unser Zirkus ist auf soziale Projekte spezialisiert, das ist für uns selbstverständlich. Jeder soll teilhaben dürfen und selbst einmal Teil der Manege sein. Deshalb nennen wir uns ‘Mitmachtzirkus’“, erklärt Ann-Katrin Bichlmaier, die mit dem „Manegentraum“ für ein unvergessliches Rahmenprogramm beim 1. Winter Wunderland sorgen wird – von Seiltanz über Jonglage bis hin zur Feuershow wird es spannend zugehen. 

Öffentliche Vorführungen finden vom 26. bis zum 30. Dezember täglich um 15 Uhr statt (Erwachsene 10 Euro, Kinder 8 Euro). Wer davon träumt, selber einmal in der großen Manege zu stehen, kann das Ferienangebot des „Mitmachzirkus“ vom 26. bis zum 30. Dezember täglich von 10 bis 12 Uhr nutzen (Kosten: 10 Euro, Anmeldung erwünscht). 

Bereits im Vorfeld sind ab dem 2. bis zum 20. Dezember an den Wochentagen auch Gruppen aus Schulen und Kindergärten zu jeweils einem Vormittag eingeladen, Zirkusluft zu schnuppern und eine Vorführung zu erleben (Kosten pro Kind 8 Euro, davon gehen 2 Euro an das Lächelwerk). Wem es gefallen hat, der kann sich im Anschluss der jeweiligen Vorstellung zu einer abschließenden Mitmach-Aufführung anmelden. Außerdem wird auch der „süße Zahn“ vom Zirkus bedient – seien es Crêpes, frisch gebranntes Popcorn oder eine heiße Schokolade – alles wird mit Liebe zubereitet. Mit süßen Köstlichkeiten wird zudem das „Café Klatsch“ aufwarten und zum Kaffeetrinken in gemütlicher Runde einladen. 

Eine große Tombola mit dem Hauptpreis – ein Wochenende für zwei Personen in einem 4-Sterne-Hotel in Niedersachsen – rundet den Weihnachtsmarkt ab. 

Neben Kindermode für die kalte Jahreszeit wird auch Erwachsenen beim Shopping im Winter Wunderland einiges geboten.

Außerdem wird zur Eröffnung am 1. Dezember ein Weihnachtsbaum aufgestellt, der zugleich als Wunschbaum mit selbstgebastelten Sternen dienen soll. Auf diesen können kranke, vom Lächelwerk betreute Kinder ihren Weihnachtswunsch aufschreiben. Besucher können dann wiederum einen Stern mitnehmen und Wünsche (bis maximal 20 Euro) wahr werden lassen, indem sie das Geschenk einfach im Lächelwerk abgeben – und so sicherlich für das eine oder andere Kinderlächeln sorgen werden.

Öffnungszeiten / Kontakt 

Das 1. Winter Wunderland öffnet erstmalig am Sonntag, 1. Dezember, 14 bis 20 Uhr, sowie samstags und sonntags bis einschließlich 22. Dezember, ebenfalls von 14 bis 20 Uhr. Weitere Aussteller können sich beim Lächelwerk (Manja Göbel), Tel. 01 76/64 28 70 59, manja@laechelwerk.de, anmelden. Anmeldungen für die Teilnahme am „Mitmachzirkus“ nimmt Familie Bichlmaier unter Tel. 01 78/6 90 05 25 oder 01 77/3 26 51 24, manegentraum@gmx.de, entgegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare