Zwei Plätze für Wintersemester 2018/19 zu vergeben

Studenten aufgepasst: Medizinstipendiaten für den HSK gesucht

+
Besonders im ländlichen Raum werden dringend Ärzte benötigt.

Hochsauerland. Die Mitglieder von Doktorjob, Verein zur Förderung der Ärztlichen Berufsausübung, trafen sich kürzlich zu einem Fortbildungsseminar im Welcome Hotel Meschede. Neben dem Vortrag von Dr. Andreas Pennekamp, Mikrobiologe aus Soest, zum Thema „Mehrfach resistente Erreger in Klinik und Praxis“ war auch das Medizinstipendium des Hochsauerlandkreises, das von Doktorjob betreut wird, Inhalt der Veranstaltung.

Zum Wintersemester 2018/2019 gibt es noch zwei Stipendien zu vergeben. Bewerben können sich Medizinstudierende, die erfolgreich das Physikum absolviert haben. Für die Einreichung der Bewerbungsunterlagen sind keine Fristen zu beachten. Für das Sommersemester 2018 sind erneut drei Plätze vergeben worden. Jedes Jahr können sich fünf Studierende auf das Medizinstipendium des Hochsauerlandkreises bewerben. 

„Wir sind bereits seit Jahren mit dem Medizinstipendium sehr erfolgreich“, sagte Dr. Peter Kleeschulte, Leiter des Kreisgesundheitsamtes und Vorsitzender von Doktorjob. Doktorjob und der Hochsauerlandkreis unterstützen mit dem Medizinstipendium den Zuzug von jungen Ärzten nach dem abgeschlossenen Studium. „Es ist wichtig, Nachwuchskräfte für die ländlichen Regionen zu begeistern. Vor allem die Rückkehr der Menschen anzuregen, die aus unserem Kreis stammen und hier verwurzelt sind“, so Dr. Kleeschulte. 

Seit 2012 läuft das Programm und derzeit gibt es 26 Stipendiaten. Vier der Stipendiaten arbeiten im Hochsauerlandkreis in stationären und ambulanten Einrichtungen. 2018 wird es voraussichtlich sieben Absolventen geben. Über ihre Zukunft im Kreis wird in den nächsten Wochen entschieden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare