„Flotte Kugel“: Aktuell zu wenig Personal für so große Aufgabe

Karnevalszug 2017 in Sundern abgesagt

Bilder wie diese wird es im Jahr 2017 nicht geben.

Sundern. 2017 wird es in Sundern am Karnevalssonntag keinen Kinderkarnevalszug geben. Das gab der Vorstand der „Flotten Kugel“ in dieser Woche bekannt.

Grund dafür seien fehlende personelle Ressourcen in der Karnevalsgesellschaft. Nach erheblichen Umbrüchen im Verein sei man nun dabei, ein neues funktionierendes Team aufzubauen.

Bernd Zöllner, Präsident der Karnevalsgesellschaft Flotte Kugel, erklärt: „Die Anforderungen an den Ausrichter einer solchen Veranstaltung übersteigen derzeit unsere personellen Möglichkeiten. Aufgaben wie die Zugleitung, die technische Abnahme der teilnehmenden Wagen und auch die Wagenbegleitung können wir schlichtweg nicht leisten.“ Ebenfalls wurden von Seiten der Behörden die Anforderungen an die Ausrichter erweitert. So müssten allein für die weiträumige Umleitung des Verkehrs an den Straßen-Absperrungen neun zusätzliche Posten gestellt werden.

Dass der Zug ausfällt, soll aber eine einmalige Angelegenheit bleiben. „Wir setzen alles daran, die große Tradition des Karnevalszuges in Sundern fortzusetzen, um 2018 wieder durch die Stadt ziehen zu können – auch gerade für unsere Jugendarbeit in den Tanzgarden ist das wichtig“, so Zöllner.

Die Ehrensenatoren sagen dem Verein ihre Hilfe zu. „Wenn der Zug stattfindet, sind wir dabei“, versicherte Sprecher und Ortsvorsteher Hans-Jürgen Schauerte. Bürgermeister Ralph Brodel bedauerte die Entscheidung der FKS-Verantwortlichen, sagte seine Unterstützung für einen Fortbestand der Karnevalstradition aber sofort zu: „Die beliebte Veranstaltung zur Schlüsselübergabe im Rathausfoyer wird auch 2017 stattfinden.“ Zudem wird wie gewohnt auf dem Altweiberball, der Prunksitzung sowie beim Frauenkarneval gefeiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare