1. SauerlandKurier
  2. HSK
  3. Sundern

23-jähriger betrunkener Autofahrer bei Unfall schwer verletzt - Hubschrauber im Einsatz

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Kai Osthoff

Kommentare

Auto fliegt bei Unfall über Leitplanke
Das Auto flog über die Leitplanke und landete erst 30 Meter weiter auf dem Dach. © Kai Osthoff

Schwer verletzt worden ist ein 23-jähriger Autofahrer auf der Kreisstraße 9 zwischen Lenscheid und Wildewiese. Der junge Mann war offenbar betrunken. Da nicht klar war, ob noch weitere Personen mit im Auto saßen, suchte ein Polizeihubschrauber die Umgebung ab.

Sundern/Finnentrop - Ein 23-jähriger Mann aus Sundern ist in der Nacht zu Samstag bei einem Verkehrsunfall in Finnentrop-Lenscheid schwer verletzt worden. Die Feuerwehren aus Rönkhausen, Finnentrop und Hagen waren mit rund 50 Einsatzkräften gegen 3.50 Uhr zu einem Unfall mit eingeklemmter Person auf die Landstraße 687 gerufen worden.

Der Unfallort lag an der Abzweigung von der Kreisstraße 9 auf die L687. Laut Aussage der Polizei war der alkoholisierte Fahrer auf der K 9 aus Richtung Wildewiese gekommen. Kurz vor der L687 hatte er aus bislang ungeklärter Ursache die Kontrolle über den Ford verloren und war über die Gegenfahrbahn geraten.

An einer Leitplanke wurde er in die Luft katapultiert, flog rund 30 Meter durch die Luft und landete schließlich auf dem Dach auf einem Feldweg neben der Landstraße. Die Feuerwehr musste ihn aus dem Fahrzeug befreien und öffnete dafür die Türen.

Schwerer Unfall in Finnentrop: Hubschrauber sucht nach weiteren Personen

Da der Fahrer nicht genau sagen konnte, was passiert war und ob noch weitere Personen mit in dem Unfallauto saßen, forderte die Polizei zur Suche noch einen Polizeihubschrauber aus Dortmund an. Bei einer Suche mit der Wärmebildkamera wurde laut Aussage eines Polizisten jedoch nur ein Reh entdeckt.

Somit blieb es bei dem schwerverletzten Fahrer, der mit dem Notarztwagen ins Krankenhaus gefahren wurde. Lebensgefahr besteht laut Polizei nicht.  Da in der Atemluft des Fahrers deutlicher Alkoholgeruch wahrgenommen wurde, ordnete die Polizei die Entnahme einer Blutprobe an. Das Fahrzeug wurde sichergestellt.

Die Kreisstraße in Richtung Wildewiese war für mehrere Stunden komplett gesperrt. Der Unfallwagen musste mit einem Abschleppwagen mittels eines Krans geborgen werden.

Auch interessant

Kommentare