35.000 Euro Spenden

Der SSV Allendorf kommt seinem Kunstrasen-Projekt Stück für Stück näher. Mit der Parzellenaktion konnte in den ersten vier Wochen 45 Prozent der angebotenen Parzellen verkauft werden. Dies bedeutet eine Spendensumme von etwa 35.000 Euro.

Die einzelnen Parzellen werden im Internet unter www.ssvallendorf.de und im Schaukasten am Marktplatz in Allendorf veröffentlicht. Um die weiteren symbolisch angebotenen Sportplatz-Bausteine zu verkaufen, suchen die Vorstandsmitglieder in den nächsten Wochen die Allendorfer und Hagener Bewohner persönlich auf. Aber nicht nur durch den Parzellenverkauf verspricht man sich, die erforderliche Spendensumme zu erreichen. Beim anstehenden Pfarr- und Erntedankfest am Sonntag, 5. Oktober, wird man in der Allendorfer Schützenhalle das Fest mitgestalten. Der Kirchenvorstand und Pfarrgemeinderat werden einen Teil des Erlöses dem Projekt zugutekommen lassen. Über diese Solidarität innerhalb des Ortes ist man natürlich sehr froh.

Silvesterparty geplant

Auf dem Pfarrfest wird der SSV außerdem mit einem Info-Stand über das Projekt vertreten sein und natürlich können die Gäste auch hier Parzellen erwerben. Der Verein Fickeltünnes überlässt zudem dem SSV die Silvesterveranstaltung in der Schützenhalle. Nach dem erfolgreichen Fest im letzten Jahr will man ebenfalls eine Party mit Live-Musik und reichhaltigem kalt/warmen Buffet im Speiseraum anbieten. Der Vorverkauf wird ebenfalls in den nächsten Wochen beginnen.

Ziel des SSV Allendorf ist es, im nächsten Jahr auf dem Sportfest (Christi-Himmelfahrt am 20. Mai) den neuen Platz einweihen zu können.

Gespräche mit Sportplatzbauern und Tiefbauern laufen bereits parallel zu den Spendenaktivitäten. Der SSV nimmt sich hierbei viel Zeit, um eine optimale Auswahl des Kunstrasenbelags für die Begebenheiten auf dem Gelände "Im Hespel" treffen zu können.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare