1. SauerlandKurier
  2. HSK
  3. Sundern

Eine Auszeit im Advent: Westenfelder Adventsweg lädt zum Innehalten ein

Erstellt:

Kommentare

Westenfelder Adventsweg lädt zum Innehalten ein
Der Westenfelder Adventsweg lädt ab diesem Wochenende wieder zu einem Spaziergang ein (für Vollbild oben rechts klicken). © Rebecca Weber/Archiv

Nach dem Erfolg im vergangenen Jahr hat ein Team der St. Agatha Kirchengemeinde Westenfeld den „Adventsweg“ am Spazierweg „In der Weist/Milmker Weg“ neu gestaltet. Ab sofort sollen die sechs Stationen bis Mitte Januar mit eigens ausgewählten Texten und Impulsen zum Innehalten anregen.

Westenfeld – „Advent feiern, heißt warten können“ – mit diesem Zitat von Dietrich Bonhoeffer wollen die Initiatoren dazu animieren, im Advent zu entschleunigen, Zeit und Raum zu schaffen, um still zu werden und sich neu auf den Weg zu machen.

Die Besucher werden an den Stationen von Impulsen eingeladen, ihren eigenen Weg durch diesen Advent zu finden und zu gehen.

Stern, Herz, Engelsflügel

Die Stationen sind erneut mit den markanten und weihnachtlichen Symbolen wie Stern, Herz oder Engelsflügel gestaltet. Die Texte sind sowohl direkt an der jeweiligen Station zu lesen, es gibt aber auch kleine Hefte zum Mitnehmen.

Startpunkt des Adventsweges ist nahe des Westenfelder Kindergartens, hier gibt es auch Parkplätze, ebenso an der Schützenhalle (600 Meter Fußweg bis zum Kindergarten). Der Adventsweg (asphaltiert) ist etwa 2,5 Kilometer lang.

Auch interessant

Kommentare