Allendorf die Ehre überlassen

Neujahrsempfang als Ehrenbezeigung in der alten Titularstadt gefeiert

Sundern/Allendorf. (kt)

In Anerkennung der Historie Allendorfs beehrte die Stadt Sundern ihren heutigen Stadtteil, der bereits im Jahre 1407 mit den Privilegien einer Stadt ausgezeichnet wurde, mit dem Neujahrsempfang 2007. Dies wiederum wusste Allendorf zu schätzen, indem es die geschmückte Schützenhalle, den Musik- und den Männergesangverein aufbot, um diesen Tag musikalisch zu umrahmen. Die heimische kfd und die Kolpingsfamilie umsorgten die Teilnehmer zum leiblichen Wohl.

Der Vorsitzende des Schul-, Sport- und Kulturausschusses des Rates der Stadt Sundern, Günther Martin, nahm die traditionelle Begrüßung vor und gab das Wort weiter an den Vorsitzenden des Allendorfer Vereins "600 Jahre Stadt Allendorf — Fickeltünnes", Anton Lübke. Durch ihn wurde den Gästen, unter denen sich auch die Landtagsabgeordneten Klaus Kaiser und Gerd Stüttgen befanden, das bereits vorbereitende Geschehen zum Jubeljahr, das es nun in 2007 besonders zu feiern gilt, vorgestellt. Er vergaß auch nicht, die 700-jährigeWiederkehr der Freiheitsrechte Langscheids zu erwähnen. Beide Ortschaften stehen übrigens unter der Obhut des gemeinsamen Schutzpatrons Antonius Einsiedler.Lesen Sie weiter auf der Seite

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare