Alles für perfekten Urlaub

Detlef Lins (Sorpesee GmbH) sowie Dorothea Valerius und Franz Josef Rogoll (Stadtmarketing) vertraten die Sunderner Farben auf der niederländischen Tourismusmesse.

Bereits zum zehnten Mal präsentieren Stadtmarketing und Sorpesee GmbH die Ferienregion Sundern am Sorpesee sehr erfolgreich auf der größten niederländischen Tourismusmesse "Jaarbeurs" in Utrecht. Mit vielen neuen Kontakten und einem positiven Fazit kehrten alle nun zurück in die Röhrstadt.

Detlef Lins, Geschäftsführer der Sorpesee GmbH, ist besonders zufrieden mit den zahlreichen Neu-Kontakten zu professionellen Reiseveranstaltern: "Für die ist die kurze Distanz nach Sundern sehr interessant. Mit einigen haben wir heute sehr konstruktive und viel versprechende Gespräche zu organisierten Gruppenreisen nach Sundern führen können und werden diese Kontakte in Zukunft weiter ausbauen."

Am auffälligen Stand der "Seen im Sauerland" kamen die Messebesucher nicht vorbei. Hanneke Wijmers aus Arnheim war begeistert und freute sich in fast perfektem Deutsch: "Da bin ich ja gerade in zweieinhalb Stunden und habe alles, was ich zum Urlaubmachen brauche — Wasser und Berge."

Da die Seen im Sauerland im Allgemeinen sehr beliebt bei den niederländischen Gästen sind, haben sich auch in diesem Jahr der Diemelsee, der Hennesee, die Bigge-, Möhne- und natürlich die Sorpetalsperre zusammengetan und zeigen die schönsten Seiten des Sauerlandes mit vereinten Kräften auf dem knalligen Gemeinschaftsstand.

Doch nicht nur der Stand lockt in frischen Farben. Die Stadtmarketing Sundern eG hat in diesem Jahr einen völlig überarbeiteten Urlaubskatalog herausgegeben, der nicht nur alle Übernachtungsmöglichkeiten darstellt, sondern den potentiellen Gästen dazu Informationen und Tipps zu den Juwelen von Sundern, also den Ortsteilen der Flächenkommune an der Sorpe, gibt. Damit will die Stadtmarketing Sundern eG den positiven Trend der letzten vier Jahre weiter fortsetzen. Denn seit 2004 kann Sundern jedes Jahr steigende Übernachtungszahlen vorweisen.

Die Zahlen fasst Franz Josef Rogoll so zusammen: "Im Zeitraum Januar bis Oktober 2008 haben uns knapp 160.000 Menschen besucht. In dieser Statistik sind nur die Häuser vertreten, die mehr als neun Betten haben. So viele Betten haben jedoch nur 40 unserer insgesamt 90 Gastgeberbetriebe. Wir können also reell von über 250.000 Übernachtungen im vergangen Jahr ausgehen und wenn man pro Übernachtungsgast durchschnittlich 22 Euro rechnet, die neben den Übernachtungskosten am Urlaubsort ausgegeben werden, werden durch den Tourismussektor im Jahr etwa 5,5 Millionen Euro zusätzliche Kaufkraft für Sundern generiert. Damit hat sich die Tourismusbranche für den Sunderner Bereich zu einer wichtigen Wirtschaftsgröße entwickelt, an deren weiterem Ausbau wir täglich arbeiten."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare