Walliser Schwarzhalsziegen bekommen "Auf der Steinert" ein neues zu Hause

Almauftrieb in Allendorf

Zahlreiche Allendorfer und Interessierte begleiteten die Ziegen beim Almauftrieb. Foto: Christian Weber

Ein herrliches Bild gab die Herde Walliser Schwarzhalsziegen ab, als sie Samstag beim Almauftrieb in Allendorf den Weg in ihre neue Heimat antrat.

Ein herrliches Bild gab die Herde Walliser Schwarzhalsziegen ab, als sie am Samstag beim Almauftrieb den Weg in ihre neue Heimat antrat. Im Allendorfer Naturschutzgebiet „Auf der Steinert“ werden sie die Landschaft künftig durch Verbiss vor der drohenden Verwaldung schützen und so zahlreiche seltene Pflanzen auf dem Kalkmagertrockenrasen nachhaltig retten.

Den Aufstieg zur „Alp“ begleiteten über 150 Allendorfer, die den klingenden Glöckchen um die schwarzen Hälse der Zicken folgten. Die Kinder winkten dazu mit Schweizer Fähnchen, schließlich stammen die Ziegen ursprünglich aus dem Kanton Wallis in der Schweiz. Die „Luirlinge“ begrüßten die Herde um Bock „Muskat“ auf ihrer neuen Weide mit Klängen aus den Alphörnern. Der Verein „Fickeltünnes“ ist übrigens Träger dieses Projektes, das zum Teil durch EU und Land gefördert wird.    

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare