Im Dorf am Sorpevorbecken steigt die Vorfreude auf das Schützenfest

Amecker Schützen machen Jagd auf den „Dornenkönig“

Das Amecker Königspaar Alexandra und Volker Lange.

Amecke. Der Sommer ist ins Sauerland eingekehrt. Mit den Temperaturen wächst auch in Amecke die Vorfreude auf das bevorstehende Schützenfest. 

Vom 30. Juli bis zum 1. August ist es im Ort am Sorpevorbecken soweit. Von Samstag bis Montag steht das Dorf wieder ganz im Zeichen der Schützen. Das Grün der Uniformen beherrscht die Szene, kräftige „Horridos“ erschallen und fröhlicher Kinderlärm ertönt vom Festplatz. Alle Bürger, Freunde und Gäste sind eingeladen mitzufeiern.

Das Fest beginnt am Samstagabend um 17 Uhr mit einer musikalischen Begrüßung mit anschließendem Antreten zum gemeinsamen Kirchgang. Nach dem Gottesdienst erfolgt die Abholung von Vogel und Geck bei Familie Sperl in der Straße Am Roden. Das hölzerne Federvieh mit dem Namen „Dornenkönig“, und der Geck „Freddy“, die wichtigsten Utensilien eines jeden Schützenfestes, wurden bereits vor einigen Wochen von Schützenvorstand und Königin Alexandra Lange begutachtet und zum Abschuss freigegeben.

Nachdem ab 19.30 Uhr die Jubilar Ehrungen in der Schützenhalle vollzogen sind, geht es los mit dem munteren Treiben in und um die Halle herum. Erstmals sorgt in diesem Jahr die „Starlight Band“ für Tanzmusik auf dem Amecker Schützenfest. Die erfahrenen Musiker aus Sprockhövel sind für ihr großes Musik-Repertoire bekannt. Egal ob Disco-Fox, alte Klassiker oder das Beste von heute – es wird für jeden Geschmack etwas dabei sein. Beste Stimmung ist garantiert. Apropos Musik, neben dem Tambour-Corps Sundern und dem Jugendblasorchester Stockum wird, wie in jedem Jahr, der Musikverein Affeln die Festkapelle stellen und mit die Festzüge begleiten.

Bereits ab 7 Uhr, am frühen Sonntagmorgen, werden die Bürger im Dorf von den Amecker Musikern mit der Reveille geweckt, um nicht das Antreten zur Kranzniederlegung um 10.15 Uhr am Ehrenmahl zu verpassen. Ab 10.30 Uhr geht es dann zum Frühschoppen mit Konzert, zu Ehren des Königspaares Volker und Alexandra Lange, zurück in die Schützenhalle. Hier kommen nicht nur die Liebhaber klassischer Musik auf ihre Kosten.

Am Nachmittag um 14.30 Uhr führt Adjutant Fabian Liste den Festzug in Richtung Golfplatz, um von dort aus das Königspaar samt Hofstaat am Restaurant „Weitblick“ abzuholen. Anschließend zieht der Festzug in die prachtvoll geschmückte Halle wo König, Königin und Gefolge nun gemeinsam mit Ameckern, Gästen, Freunden und Schützenbrüdern noch die letzten Stunden ihrer Regentschaft bis in die Nacht hinein fröhlich feiern. Auch Kuchen-Liebhaber kommen in diesem Jahr voll auf ihre Kosten. Denn am Sonntagnachmittag ab 15 Uhr gibt es im Speiseraum der Schützenhalle ein großes Kuchen-Buffet. Mit Schützenfest-Musik im Hintergrund dürften Kaffee und Kuchen vermutlich noch besser schmecken.

Am Montagmorgen wird es ernst

Am Montagmorgen ab 8 Uhr heißt nun für alle Schützenbrüder wieder die Parole: Freibier fassen und Mut antrinken – Denn beim traditionellen Frühshoppen ist schon so mancher Schützenbruder in sich gekehrt, um anschließend ab 9 Uhr mit sicherem Auge und ruhiger Hand den Aar von der Stange zu holen.

Nachdem nun Vogel und Geck erlegt worden sind und die Schützenbrüder von der Vogelstange zurückkehren, übernehmen die Jungschützen die Gewalt über das feiernde Volk. Denn mit der legendären Geckfeier im Gasthof Berghof und dem anschließenden Einzug in die Festhalle, herrscht bis in den frühen Nachmittag hinein Ausnahmezustand für Jung und Alt. Diese besondere Episode des Amecker Schützenfestes muss man einfach miterlebt haben.

Am Montagnachmittag um 16.30 Uhr stellt sich das neue Königspaar mitsamt Hofstaat beim großen Festzug dem Dorfe vor. Volker Lange ist bereits sehr gespannt darauf, wer seine Nachfolge antritt, und somit die Ehre hat, die Amecker Schützen ein Jahr lang, regieren zu dürfen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare