Andreas und Anne Gallus regieren Antonius-Schützen

Das neue Königspaar der St. Antonius-Schützenbruderschaft Kloster Brunnen, Andreas und Anne Gallus, präsentierte sich vor seiner Residenz der Öffentlichkeit. Foto: Klemens Teipel

Regen verhinderte den Festumzug, aber nicht die Stimmung

Röhrenspring. (kt)

Der erste Schützenfesttag verlief noch programmgemäß. Die St. Antonius-Schützen feierten in Kloster Brunnen gemeinsam Eucharistie und boten an der Röhrquelle den vielen Festbesuchern einen prächtigen Festumzug.Am ersten Pfingsttage dann, unter der Vogelstange stellte das bis dahin amtierende Königspaar Heiner Hoff und Christin Wälter die wertvollen Insignien zur weiteren Verfügung, so wie es das traditionelle Schützenwesen vorsieht. Der hölzerne Aar wurde arg durchlöchert. 145 Schuss hielt er aus. Als es aber über 100 wurden, überließen die Mitschützen die entscheidenden Treffer dem Andreas Gallus. Der schaffte es schließlich auch allein, bis das letzte Spänchen zu Boden fiel. Sein Vater und früherer Erster Brudermeister Heiner Gallus gehörte zu den ersten Gratulanten. Nun ist die Nummer 28 in Röhrenspring Königsresidenz, denn König Andreas erwählte seine Ehefrau Anne zur Mitregentin. Tochter Lena (6) und Sohn Arne (3) gefiel der plötzliche Aufstieg ihrer Eltern in der Schützenhierarchie recht gut, denn es kam damit tolles Leben ins Haus. Nachbarn und Freunde aus der Königin früherem Heimatdorf Amecke bildeten den Hofstaat — da war so richtig was los.

Der anstehende Festumzug fiel allerdings etwas anders aus; es gab immer wieder Regen-schauer. So benutzen die hohen Herrschaften einen Planwagen zum Schützenplatz. Dort aber ließen sie doch die Kompanie und die Musik antreten zum festlichen Einzug ins sichere Zelt.

Regen hin oder her, das spielte nun keine Rolle mehr. Wie am Baukloh nicht anders gewohnt, brachten die St. Antonius-Schützen ihr Fest wieder sicher unter "Dach und Fach".

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare