Zum 100. Geburtstag von Hans-Georg Walther

Ausstellung ehrt Walther

Fotograf, Grafiker, Maler, Galerist Hans-Georg Walther, den Menschen in Sundern als „Foto Walther“ besser bekannt, wäre am morgigen 21. Januar 100 Jahre alt geworden. Die Stadt Sundern veranstaltet aus diesem besonderen Anlass eine Ausstellung unter dem Titel „Ein anderer Blick in sein Lebenswerk“ in der Stadtgalerie Sundern.

Sundern.

Hans-Georg Walther ist 1965 mit seiner Familie nach Sundern gezogen und eröffnete das Fotogeschäft „Foto Walther“. Sieben Jahre später kam im Nachbargebäude des Fotogeschäftes die erste Kunstgalerie in Sundern, die Sauerland-Galerie hinzu.

Neben dem Fotogeschäft und der Arbeit als Fotograf war Walther ein leidenschaftlicher Maler, Autor und Grafiker. In vielen Sunderner Wohnungen hingen und hängen Aquarelle von Walther. Aquarelle waren seine bevorzugte Kunstrichtung aber auch Kreidezeichnungen, Feder- und Tuschzeichnungen und Bildhauerarbeiten sind unter seinen Werken zu finden. In den 70-er Jahren haben von ihm entworfene Plakate die unterschiedlichsten Kulturveranstaltungen angekündigt. Hans-Georg Walther dokumentierte fotografisch und zeichnerisch das vielfältige Gesicht Sunderns. Einen Einblick bietet sein Buch „So sah ich Sundern“.

Wegbereiter für Ausstellungen

Ziel Walthers war es immer die Künstler in Sundern zusammen zu bringen. 1969 organisierte er die erste Kunstausstellung in Sundern. Ein Novum. Dieser Erfolg war der Startschuss für eine lebendige und wachsende Ausstellungswelt in Sundern.

Zu diesem Ziel gehört 1984 auch die Gründung des „Arbeitskreises für bildende Kunst und Kunsthandwerk“. Der Arbeitskreis führte mehrere Ausstellungen unter anderem im Rahmen der Eröffnung des neuen Rathauses durch. Sehr bekannt und beliebt waren die hochwertigen und vielseitigen Ausstellungen in Herblinghausen.

Die Ausstellung der Stadt Sundern kann nur einen Blick in das vielseitige Werk und Tun von Hans-Georg Walther geben. So werden die wenigen vorhandenen Zeichnungen und Fotografien von 1937 zu sehen sein. Vielleicht entdeckt sich der ein oder andere Besucher auf Fotografien vom Schützenfest 1977 und beim Kinderkarnevalsumzug 1968 wieder.

Zur Vernissage am Donnerstag, 21. Januar, ab 18.30 Uhr sind alle Interessierten eingeladen. Die Ausstellung ist bis zum 21. Februar in der Stadtgalerie zu sehen. Öffnungszeiten sind: Donnerstag bis Sonntag von 14 bis 18 Uhr und zusätzlich am Donnerstag von 10 bis 12 Uhr. Der Eintritt ist kostenfrei.

Info: Ansprechpartner für die Ausstellung ist das Kulturbüro der Stadt Sundern, Uta Koch, Tel. 02933/81209. Die Ausstellung findet mit Unterstützung des Heimatbundes und der Sparkasse statt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare