"Noch nie war das Angebot so bunt"

Autofrühling und Streetfood-Festival locken am Wochenende nach Sundern

+
Während des Oldtimer-Korsos werden wieder zahlreiche Besucher in der Sunderner Fußgängerzone erwartet.

Sundern. Chromblitzender Oldtimer-Korso durch die City, facettenreiche Autoschau auf dem Rathausplatz, verkaufsoffener Sonntag im ganzen Stadtgebiet, reichlich Drumherum und – in diesem Jahr neu – parallel das Streetfood-Festival „Cheatday“ auf dem Gelände des alten Bahnhofs als zusätzliches „Bonbon“. Beim diesjährigen Sunderner Autofrühling am 21. und 22. April dreht sich alles wieder um die Mobilität von heute und von morgen, aber auch von längst vergangenen Zeiten.

Beim Streetfood-Festival "Cheatday" können sich die Besucher auf internationale Spezialitäten freuen.

Doch nicht nur Automobilfreunde werden an diesem Wochenende voll auf ihre Kosten kommen: Neben einem abwechslungsreichen Rahmenprogramm für Jung und Alt, der Möglichkeit zum ausgedehnten Einkaufsbummel in den Geschäften und an den zahlreichen Marktständen garantiert vor allem der „Cheatday“ als weiterer Besuchermagnet auch abwechslungsreiche, kulinarische Genüsse. „Die hatten einfach große Lust, nach Sundern zu kommen“, erklärt Ann Kathrin Meier, Geschäftsleiterin des Stadtmarketings. „Wir freuen uns, dass das auch terminlich gepasst hat. Die Besucher können sich auf ein breit gefächertes, sehr international geprägtes Streetfood-Angebot mit 17 Wagen freuen, bei denen vieles Altbewährte neu definiert und für jeden Geschmack etwas dabei sein wird. Der alte Bahnhof eignet sich mit seinem Charme hervorragend als Kulisse – für alle Wetterlagen gut gerüstet und mit reichlich Sitzmöglichkeiten, Musik, Essgenuss und Erlebnis für die ganze Familie.“ 

Ebenso facettenreich wird sich auch die große Autoschau der 13 heimischen Autohäuser präsentieren, die nach drei Jahren auf den Parkplätzen an der Fußgängerzone wieder auf den Rathausplatz zieht. Hier werden die Händler ihre beliebtesten und neuesten Modelle zahlreicher Automarken – ob nun als Cityflitzer, Familienkutsche, PS-Bolide oder Nutzfahrzeug – zum Anfassen und Probesitzen vorstellen und gerne auch für eine fachkundige Beratung zur Verfügung stehen. 

Oldtimer-Korso durch die Fußgängerzone

Dabei wird nicht nur das Thema Elektromobilität und Hybrid-Technik im Mittelpunkt stehen: Die Autohäuser wollen zudem mit einigen „Eyecatchern“ und schicken Sportmodellen die neugierigen Blicke auf sich ziehen. „Wir waren uns mit den Händlern einig, dass wir auf dem Rathausplatz die Sichtbarkeit besser bündeln und somit eine optimale Präsentation erreichen können. Darüber hinaus freue ich mich, dass wir das Angebot weiter vergrößern konnten, weil wir das ein oder andere Autohaus nach vielen Jahren zurück gewinnen konnten“, so Meier. Für einen schönen und sicheren Rundlauf unterschiedlicher Aspekte innerhalb der City und angenehme Erreichbarkeit des Rathausplatzes zu Fuß soll daher der Hubertustunnel am Sonntag für den Verkehr gesperrt werden. 

Als weiteres großes Highlight des Autofrühlings darf der traditionell vom Museumsverein „Alte Kornbrennerei“ initiierte Oldtimer-Korso nicht fehlen: Mehr als 80 nostalgische „alte Schätzchen“ werden nach ihrer Ausflugsfahrt durch das Sunderner Sauerland am Sonntag gegen 13.30 Uhr ihre gemächliche Runde durch die Fußgängerzone starten und in Höhe des Brunnens am Levi-Klein-Platz vom Automobil-Experten Meinolf Voss fachkundig einzeln vorgestellt. Wer einen näheren Blick auf die schönen Design-Klassiker werfen möchte, kann diese Gelegenheit vor dem Korso auf dem Parkplatz am „Haus der Wohnkultur“ sowie im Anschluss auf dem Parkplatz am Polizeigebäude nutzen. Für eine weitere, ausführliche Zeitreise in die Vergangenheit öffnet auch das Museum „Alte Kornbrennerei“ seine Pforten. 

Zur Freude der kleinen Gäste wird neben dem beliebten Kinderschminken und der Fahrt mit dem „Mini-Riesenrad“ unter anderem auch der „Monstertruck“ als riesige Hüpfburg und Rutsche zur Verfügung stehen. Darüber hinaus ist die Betreuung der Jüngsten bei den „Röhrpiraten“ am Sonntag wieder gewährleistet. „Noch nie war das Angebot für die Besucher des Sunderner AutoFrühling so bunt und abwechslungsreich“, verspricht die Geschäftsleiterin des Stadtmarketings. „Wir sind uns sicher, dass wirklich für jeden etwas dabei ist und freuen uns daher auf zahlreiche Gäste aus nah und fern.“

Den kleinsten Besuchern steht der überdimensionale Monstertruck als Rutsche und Hüpfburg zur Verfügung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare