Bankdaten gestohlen

Bei der Polizei in Sundern gingen zuletzt sechs "Skimming"-Fälle ein. Bei den Geschädigten wurden auf noch unbekannter Weise Bankdaten ausgespäht. Mit diesen Daten wurde dann von den Gaunern illegal Geld abgehoben oder besser gesagt: gestohlen. Bisher entstand ein Schaden von 10500 Euro. Weitere Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern zurzeit noch an.

Dazu die Polizei: "Durch manipulierte Geldautomaten können Täter an die Daten ihrer "Debitkarte" (EC-Karte, Kreditkarte, etc.) gelangen und weiterhin ihre persönliche PIN ausspähen." Mit den erlangten Daten sind die Täter in der Lage, ein Duplikat der Karte zu fertigen und hiermit Geld vom Konto abzubuchen. Diesen Vorgang nennt man Skimming. Die Skimming-Ausrüstung besteht aus einem Miniatur EC Kartenleser, der den Magnetstreifen der Karte ausliest und einer Videoleiste, die die PIN Eingabe aufzeichnet. Der Mini Leser wird einfach mit doppelseitigem Klebeband von außen vor den Leseschlitz des Geldautomaten geklebt. Für das ungeübte Auge ist das Mini Lesegerät kaum zu erkennen. Die abgegriffenen Daten werden gespeichert und nach dem Abbau in einen PC übertragen oder gleich per Funk an die vor der Bankfiliale im Auto wartenden Betrüger übermittelt. Auch die Videoaufzeichnung der PIN Eingabe wird meistens zwischengespeichert.

In anderen Fällen benutzen die Kartenkopierer statt der Kamera eine Nachbildung der Tastatur, die auf das Original Tastenfeld geklebt wurde. Die Anschläge werden mechanisch an die echte Tastatur durchgereicht und dabei protokolliert. Die Mitnahme der manipulierten Geräteteile sollte man tunlichst unterlassen, da die Täter möglicherweise noch in der Nähe sind und Reaktionen auf den Abriss und den somit nahenden Verlust des Equipments schwer vorherzusagen sind. Polizei und Banken empfehlen, bei einem Verdacht sofort den rund um die Uhr besetzten Sicherheitsleitstand über den im Schalterraum ggf. vorhandenen Notruf zu verständigen und im Anschluss direkt die Polizei zu informieren. Einige Geldinstitute bieten auch die Möglichkeit, jede Kontobewegung per SMS auf das Handy mitgeteilt zu bekommen.

Folgende Auffälligkeiten können ein Indiz für mögliche Manipulationen sein:

Am Automaten fehlen Bauteile oder es sind neue hinzugekommen

Ober- und Unterschale des Terminals sind nicht mehr passgenau

Der Terminal wirkt so, als ob Teile ausgetauscht worden sind, z. B. passen die Farben der Bestandteile nicht mehr zusammen

Die angebrachten oder aufgeklebten Siegel sind beschädigt oder ungewöhnlich verändert

Das Gehäuse weist Kratzspuren, verschmolzene Stellen oder andere Beschädigungen auf

Ein Terminal mit Gebrauchsspuren wirkt plötzlich fabrikneu

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare