Mit Beifall überschüttet

Das 'Salon Orchester Sauerland' überzeugte das Publikum mit seinem Spiel.

Mit einem bunten Strauß bekannter und beliebter Melodien im Stil eines niveauvollen Kur- und Solistenkonzerts bot das "Salon Orchester Sauerland" unter der Leitung von Andreas Beckmann im Langscheider Seehof zum zehnten Mal ein Wunschkonzert an, das innerhalb der 19 dargebotenen Kompositionen von den zahlreichen Besuchern mit Beifall "überschüttet" wurde.

Auf der Wunschliste, die diesmal vom "Radetzky-Marsch" , der "Schönen blauen Donau" und den "Rosen aus dem Süden" angeführt wurde, standen überwiegend Ouvertüren und Operettenmelodien von Johann Strauß, Franz Lehar, Emmerich Kalman, Carl Zeller, Johannes Brahms und Jaques Offenbach.

Nach einer kurzen Begrüßung durch Renè Krane vom Sunderner Kulturring stellte Burkhard Keller als Moderator am Kontrabass im Verlauf des zweistündigen Programm auch die Mitwirkenden vor, die im Orchester und als Solisten glänzend ihren Part erledigten. Ein weiterer Glanzpunkt war der Auftritt der Sopranistin Dilec Gecer, die als ehemalige Opernsängerin aus Dresden die Zuhörer mit Lehar-Melodien begeisterte. Auch bei der "Post im Walde" und beim Trompetensolo zum Film-Thema "Der Pate" wollte der Applaus kaum enden. Mit der "Petersburger Schlittenfahrt" steuerte dann das Konzert auf ein Finale zu, das mit den Zugaben "Zirkus Renz" und dem "Chianti Lied" seinen krönenden Abschluss fand. Die zahlreichen Glückwünsche, die Andreas Beckmann für sein Team, mit Rosen bekräftigt, für den tollen Melodienreigen entgegen nehmen konnte, gipfelten in etlichen musikalischen Wünschen, die schon für das nächste Konzert 2013 ausgesprochen wurden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare