Fröhliches Fußballfest 

Schalke gewinnt Benefizderby gegen BVB mit 7:2

+
Trotz Rivalität dominierte die Fairness beim Derbyhighlight im Röhrtalstadion.

Sundern. Ein voller Erfolg war das Benefizspiel der beiden Traditionsmannschaften von Borussia Dortmund und dem FC Schalke 04 am Samstag in Sundern. Beste Stimmung herrschte im Röhrtalstadion zum Fußballderby, das die beiden Sportvereine, der TuS Sundern und der TuS Hachen, für ihre Nachwuchsarbeit auf die Beine gestellt hatten.

Die Teams zogen, begleitet von stolzen Balljungen, aufs Fußballfeld. Mit dabei bekannte Fußballgrößen wie Frank Mill vom BVB oder Olaf Thon und Klaus Fichtel vom FC Schalke. Nicht nur die Spieler auf dem Feld kamen ganz schön ins Schwitzen, auch den Zuschauern heizte die Sonne mächtig ein. Tore fielen dennoch genügend. Vor allem für die Schalker lief es bestens. Mit 7:2 entschieden sie das Derby für sich.

Moderiert und kommentiert wurde das Spiel wie der gesamte Nachmittag vom Comedian und Moderator Olli Kreinbaum, bekannt als „der Obel“. Vor dem Benefizspiel und auch in der Halbzeitpause gaben die Mannschaften des Fußballnachwuchses Kostproben ihres Könnens. Mit einem Showtanz – angelehnt an „Alice im Wunderland“ – und natürlich einem Fußballtanz sorgte auch die Tanzgarde der Hüstener Karnevalsgesellschaft für gute Unterhaltung. Eine Tombola und einige Sunderner Firmen und Institutionen belebten mit ihren Ständen die Veranstaltung. Fanartikel, ob vom FC Schalke 04 oder Borussia Dortmund, gab es an den Fanwagen der beiden Fußballvereine zu erstehen.

Derby war schon vorher ausverkauft 

2000 Eintrittskarten standen für das Derby der Traditionsmannschaften zur Verfügung. Lange vor dem Spiel waren alle Karten ausverkauft. „Mehr Zuschauer durften wir aus Sicherheitsgründen nicht ins Sunderner Stadion lassen“, erklärte Erwin Spreizer, Erster Vorsitzender vom TuS Hachen. Gemeinsam mit dem Fußballabteilungsleiter des TuS Sundern Eric Wachholz war er für die Organisation des Tages verantwortlich. Den Erlös dieses Benefizspiels wollen sich der TuS Sundern und der TuS Hachen teilen. „Nicht nur die Fußballjugend soll von diesem Tag profitieren. Wir werden auch die Jugendarbeit aus anderen Sportarten unseres Vereins wie Tischtennis oder Darts mit dem Erlös unterstützen“, erklärte Spreizer.

Kurz vor dem Anpfiff zur zweiten Halbzeit war den beiden Vorsitzenden noch ein Scheck für ihre Jugendarbeit durch den Landrat Dr. Karl Schneider überreicht worden. Der Landrat war nicht der einzige Politiker, der als Zuschauer mit von der Partie war. Auch die Bundestagsabgeordneten Patrick Sensburg und Dirk Wiese, Sunderns Bürgermeister Ralph Brodel und Ortsvorsteher Hans-Jürgen Schauerte sahen sich das Spiel an.

Schon während der Halbzeit hatten einige Fußballer aus beiden Mannschaften Autogrammwünsche erfüllt. Nach dem Spiel kam dann jeder Fan noch zu seinem Autogramm oder Selfie mit den Größen aus beiden Vereinen, die allein zur Unterstützung des regionalen Sportlernachwuchses in Sundern gespielt hatten.

Benefiz-Revierderby in Sundern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare