Eine Person leicht verletzt

Einsatz mitten in der Sturmnacht: Feuerwehr rückt zu Dachstuhlbrand aus

+
Zu einem Brand in Selschede musste die Feuerwehr in der Nacht zu Montag ausrücken - während weitere Einsätze rund um Sturm Sabine liefen.

Selschede - Als hätten sie nicht sonst genug zu tun gehabt: Zwischen zahlreichen Einsätzen wegen Sturm Sabine mussten Feuerwehrleute aus Sundern in der Nacht zu Montag zu einem Dachstuhlbrand in Selschede ausrücken.

Die Alarmierung der Leitstelle zu dem Brandeinsatz in Sundern-Selschede erfolgte gegen 4.40 Uhr. Die Feuerwehr Sundern rückte daraufhin nach eigenen Angaben mit den Einheiten aus Westenfeld, Hellefeld, Linnepe und Sundern aus. 

"Hier hat es im Dachstuhl eines Hinterhauses auf einem landwirtschaftlichem Anwesen gebrannt", heißt es im Einsatzbericht der Feuerwehr. Die Einsatzkräfte hatten das Feuer zügig unter Kontrolle und nahmen im Anschluss die Nachlöscharbeiten vor. Nach knapp zwei Stunden beendete die Feuerwehr den Einsatz. 

Das Feuer in Selschede war im Dachstuhl eines Hinterhauses auf einem landwirtschaftlichem Anwesen ausgebrochen.

Brand in Selschede: 60 Kräfte im Einsatz

Insgesamt waren nach Angaben der Feuerwehr 60 Einsatzkräfte vor Ort. "Eine leicht verletzte Person wurde ambulant vom Rettungsdienst untersucht", berichten die Brandschützer.

Parallel dazu liefen noch einzelne Sturmeinsätze in Altenhellefeld, Kloster-Brunnen und der Sunderner Kernstadt. Die Feuerwehren im Sauerland waren wegen Sturm Sabine in der Nacht häufig im Einsatz

Sturmtief Sabine zieht über NRW: Die Bilder von Sonntag und Montag

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare