Kulturmärz 2016 beginnt bereits am kommenden Samstag

Kulturmärz 2016 in Sundern als Bühne für junge Künstler

+
Der Vorsitzende des Kulturrings Sundern, Werner Neuhaus, und sein Stellvertreter Ferdi Tillmann (r.) stellten das Programm im Kulturmärz 2016 vor.

Sundern. Seit fast zehn Jahren gibt es den Kulturmärz in Sundern. Auch in diesem Jahr bietet der Kulturring Sundern e.V. im ersten Drittel des Jahres wieder einen Mix aus Musik, Kunst und Literatur an. Bei der Veranstaltung legt der Verein großen Wert darauf, junge, heimische Künstler und ihr Können zu präsentieren.

Bereits am 20. Februar startet der Kulturmärz mit einem Konzert von Benedikt ter Braak am Klavier und der Flötistin Sarah Heemann im Sunderlandhotel. Beginn ist um 19 Uhr, der Eintritt ist frei. Benedikt ter Braak dürfte dem Sunderner Publikum von mehreren Konzerten schon weitgehend bekannt sein. Die Studentin Sarah Heemann wurde bereits mehrfach für ihr Talent ausgezeichnet.

Am Sonntag, 13. März, um 11 Uhr ist die Abiturientin Nadya Naroznikova im Scheepes Hoaf in Stockum zu hören. Sie spielt solo am Klavier Werke von Bach, Mozart und Schumann. Zum dritten Mal spielt die talentierte junge Frau auf der Veranstaltung des Kulturrings. Auch hier ist der Eintritt frei.

„Die Welt ist Rund“ heißt es am Freitag, 18. März, ab 19 Uhr im Stracken Hof in Endorf. Erich Kästner war nicht nur ein Kinderbuchautor. Er verfasste auch tiefgründige Texte für Erwachsene. Hans Georgi präsentiert in einer Kombination aus Musik und dem gesprochenen Wort Erich Kästner für Erwachsene. Hier kostet der Eintritt fünf Euro.

Mit einer Vernissage startet am Sonntag, 6. März, um 11 Uhr eine Ausstellung zum 85. Geburtstag des heimischen Künstlers Johannes Dröge. In der Stadtgalerie in Sundern werden Arbeiten seiner Schüler, denen er die Arbeiten mit Holz und Stein nähergebracht hat, zu sehen sein. Mit einer Finissage endet die Ausstellung am 26. März um 16 Uhr.

Info: www.kulturring-sundern.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare