Ein „neues Kind“

Bürgerbuslinie Hachen geht in abgespeckter Version an Start

+
Westfalen Bus und Bürgerbusverbund haben sich auf eine Linienführung für den neuen, dritten Bürgerbus geeinigt, was die Akteure in Sundern am Freitag verkündeten.

Sundern/Hachen. „Es ist ein toller Tag für Sundern“, freute sich Bürgermeister Ralph Brodel über die Neuigkeiten, die Michael Breier vom Bürgerbusverbund Sauerland-Hellweg am Freitag im Rathaus verkündete. Das „neue Kind“ der Sunderner Bürgerbusse – das Projekt Hachen – wird am 8. April an den Start gehen – in abgespeckter Version.

Der dritte Bürgerbus in Sundern wird Hachen sowie einen Teil von Tiefenhagen und Enkhausen anfahren. Auf diese Linienführung hatte sich Breier nach „langen und zähen Verhandlungen“ mit den Verkehrsbetrieben Westfalen Bus GmbH sowie RLG Regionalverkehr Ruhr Lippe GmbH geeinigt, die in dieser Woche grünes Licht gegeben hatten für einen 15-monatigen Erprobungsverkehr. Nicht angesteuert werden Langscheid, Hövel und ein Teil Enkhausens, die ursprünglich in dem Projekt vorgesehen waren. „Hier sind wir uns noch nicht im Klaren, wie der Streckenverlauf sein könnte, um nicht zu konkurrieren“, so Breier. Man werde weiter Gespräche führen.

In diesen Bereichen gebe es eine stündliche Anbindung an die R22, die aus Arnsberg kommend diese Orte anfährt. „Aktuell gehen wir davon aus, dass der Status quo ausreichend ist“, begründete Thorsten Schreckenberg von der Westfalen Bus GmbH. „Wir freuen uns, 15 Monate das Projekt Hachen begleiten zu können“, betonte der Vertreter des Verkehrsbetriebs. Dieser könne es mit dem „großen Bus“ gar nicht leisten beispielsweise die Sauerlandklinik oder das eine oder andere Wohngebiet oben am Berg anzusteuern. 

Gerade dies sei auch für viele ältere Bewohner entscheidend, freute sich auch Brodel über das neue Angebot. „Großartig, dass es geklappt hat, das Runde ins Eckige zu bekommen,“ sagte er zu der Herausforderung die Linienpläne sinnvoll abzustimmen. „Da waren nur ein paar Mü-Millimeter Platz.“

Der Bürgerbus bedient unter anderem sowohl Sauerlandklinik, Randbereiche von Hachen und die Einkaufsmöglichkeiten in Oberhachen. Zudem gibt es an der Hauptstraße zwei Umstiegsmöglichkeiten – Umstieg in die S20 Richtung Sundern und R25 nach Langscheid sowie Umstieg in die S20 nach Hüsten und R25 nach Arnsberg.

In der neuen Bürgerbuslinie gelten die drei Preisstufen des Westfalen-Tarifs, erklärte Breier. „Wir wollen zeigen, dass wir ein Baustein in der ÖPNV-Familie sind mit denselben Fahrkarten und Preisen wie im großen Bus.“ Schwanentalerbesitzer und Sparkassenkunden mit der SparkassenCard haben freie Fahrt. „Und die erste Bustour am 8. April wird Stephan Köster von der Sparkasse Arnsberg-Sundern übernehmen“, versprach Sparkassendirektor Georg Schelle. 

Der Wermutstropfen: Es gibt nur zwei neue Fahrer für den Bürgerbus. „Wir werden parallel weitersuchen“, sagte Breier.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare